Anzeige

Xiaomi stößt iPhone in China vom Thron – Apple-Aktie stürzt auf 6-Monatstief

Apple CEO Tim Cook, Nachfolger des iPhone 6: Analysten arwöhnen, dass die Ausbaustufe „6s“ kein so großer Verkaufshit wird wie das Vorgängermodell
Apple CEO Tim Cook, Nachfolger des iPhone 6: Analysten arwöhnen, dass die Ausbaustufe "6s" kein so großer Verkaufshit wird wie das Vorgängermodell

Nächste Hiobsbotschaft für den erfolgsverwöhnten Techpionier aus Cupertino: Ziemlich überraschend wurde Apple im vergangenen Quartal in China vom Smartphone-Thron gestoßen. Erstaunlich: Nicht nur der neue, alte Platzhirsch Xiaomi zog am iPhone-Hersteller vorbei, sondern auch Huawei. Für Apple sind das angesichts der Wachstums-Abhängigkeit vom chinesischen Markt alarmierende Nachrichten – die angeschlagende Apple-Aktie fällt auf den tiefsten Stand seit Anfang Februar.

Anzeige
Anzeige

Der Druck auf das Apple-Imperium nimmt weiter zu. Für ein Jahr schwamm CEO Tim Cook auf einer einzigen Welle des Erfolges: Der Launch des großen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus löste in Verbindung mit dem neuen Vertriebskanal China Mobile einen ekstatischen Kaufrausch aus, der in Quartalsbilanzen wie vom anderen Stern gipfelte.

Einmal noch, im Oktober, zum Abschluss des Fiskaljahres 2015, kann Tim Cook diese besondere Situation bejubeln, in der Absatz- und Gewinnsprünge zwischen 30 und 40 Prozent zu verzeichnen sind – dann läuft der gigantische iPhone 6-Upgradezyklus aus. Es gibt nicht wenige Stimmen in der Tech– und Finanzbranche, die ihn für Apples letzten großen Upgradezyklus halten – das iPhone 6s wird kämpfen müssen, um die starken Vorgaben dieses Jahres überhaupt toppen zu können.

Xiaomi entthront Apple in China – auch Huawei zieht vorbei

Die Alarmsignale eines erschlaffenden iPhones-Wachstums waren bereits im Juni-Quartal zu besichtigen: Mit 47,5 Millionen iPhones blieb Apple überraschend deutlich unter den Erwartungen der Wall Street. Warum, liefert jetzt der kanadische Marktforscher Canalys nach: Weil Apple ausgerechnet in seinem wichtigsten Absatzmarkt vom Thron gestürzt ist!

Und das sogar um gleich Stufen: Nur auf Platz drei findet sich der iPhone-Hersteller nach Marktanteilen in China wieder, nachdem Apple noch in den vergangenen beiden Quartalen vorne gelegen hatte.

Der neue Platzhirsch im Reich der Mitte ist ein alter Bekannter: Xiaomi, „das Apple Chinas“, das 2016 auch in die USA expandieren möchte, ist zurück auf dem Thron, den es bereits 2014 teilweise inne hatte und erreicht 15,9 Prozent der Marktanteile. Überraschend ist allerdings die Nummer zwei: Auch Huawei ist an Apple mit Zuwächsen von stolzen 48 Prozent vorbeigezogen und bringt es auf Marktanteile von 15,7 Prozent.

Anzeige

Aktie bricht weiter ein und fällt auf tiefsten Stand seit Februar zurück

Anleger reagierten erneut entgeistert und schickten die nach den jüngsten Quartalszahlen ohnehin schon  angeschlagene Apple-Aktie gestern erneut in die Tiefe. Mit einem Minus von in der Spitze 3 Prozent sausten die Anteilsscheine des iKonzerns beim Tagestief von 117,52 Dollar auf den tiefsten Stand seit Anfang Februar – und damit auf ein frisches 6-Monatstief. Heute zur Handelseröffnung geht der Ausverkauf mit einem schnellen Minus von weiteren 3 Prozent auf 114 Dollar weiter.

Seit dem bisherigen Allzeithoch bei 134,54 Dollar Ende April haben Apple-Aktien bereits mehr als 15 Prozent an Wert verloren. Seit Jahresbeginn ist das Plus, das zwischenzeitlich 22 Prozent betragen hatte, damit auf nur noch 4 Prozent zusammengeschmolzen.

Nach einer Reihe von schlechten Nachrichten – dem schwachen Start des neuen Hoffnungsträgers Apple Watch, dem vielkritisierten Launch des neuen Streaming-Services Apple Music und nun der unerwarteten neuen Schwäche in China – muss Apple-CEO Tim Cook kurz vor seinem vierten Jahrestag als Vorstandschef mit dem iPhone 6s unbedingt liefern, um zu beweisen, dass Apple seinen Zenit noch nicht überschritten hat. Die iPhone 6s-Keynote, auf der auch ein neues Apple TV enthüllt werden könnte, wird Anfang September erwartet.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Erstaunlich, die Chinesen scheinen sich nicht so leicht von Apple verarschen zu lassen wie die westliche Welt und wollen vielleicht High End Geräte zu einem angemessenen Preis und nicht komplett überteuertes Mittelmass.
    Ich weiß leider nicht wie die Produkte der genannten Firmen qualitativ sind … aber, wenn es um Leistung etc. geht (von Preis/Leistung ganz zu schweigen) liegt so´n iphone zumindest mal ganz weit hinter z.B. Sony Z3 oder Samsung Top Teilen zurück.

    1. Die Geräte von Xiaomi sind recht hochwertig, es gibt da zwar auch Unterschiede, aber gerade die High-End-Geräte sind doch sehr hochwertig produziert. Darüberhinaus ist das OS (MIUI) etwas Besonderes, wovon die meisten sehr angetan sind. Alleine schon, dass die Bloatware wegfällt ist sehr positiv. Xiaomi macht auch ein sehr günstiges Fitnessarmband, eine Wage, Fernseher und neuerdings auch Lampen. Wie dort die Qualität ist weiß ich nicht. Alles ist aber mit dem Smartphone vernetzbar (auch mit denen von anderen Hersteller).

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*