Anzeige

Politico.eu meldet eine Million Unique Visitors: Springer feiert Masse dank inhaltlicher Klasse

Politico-Doepfner.jpg

Der Politico-Start in Europa scheint geglückt – zumindest bei der Reichweite. So meldet das Sprinter-Joint-Venture für den Juli, also bereits drei Monate nach dem Launch, dass man die Marke von einer Million Besucher geknackt hätte. Allerdings definiert die Politik-Plattform ihren Erfolg eigentlich über Relevanz und Umsätze, statt an der schieren Masse der Leser.

Anzeige
Anzeige

Im Vergleich zum Juni soll es der Redaktion gelungen sein, den Traffic um rund 50 Prozent zu steigern. Als Grund nennen die Brüsseler das immense Medieninteresse an der EU und ihren Management der Griechenlandkrise. Zudem hätte man mehr Scoops und viel beachtete Interviews publizieren können. Besonders erfolgreich war offenbar das neue „Greek Crisis Live Blog“.

Auch die Newsletter sollen sich „dynamisch“ entwickeln. Tatsächlich gelten Newsletter noch immer für viele Redaktionen als ein wichtiger Traffic-Treiber.

Anzeige

Der entscheidendere Faktor für Politico dürfte künftig aber die Frage werden, wie viele kostenpflichtige Abos sie für ihre Spezial-Newsletter verkaufen können. Denn genau an dieser Stelle soll das Joint-Venture einen Großteil seiner Umsätze generieren. Zum Stand der Kundenakquise in diesem Bereich machen die Brüsseler jedoch noch keine Angaben.

Immerhin verraten sie noch, dass die eine Million Besucher im Juli für 2,5 Millionen monatliche Page Views sorgten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*