Anzeige

Ex-Spiegel-Chef Saffe wird Geschäftsführer von Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost

Ove Saffe wird neuer Geschäftsführer von Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost.
Ove Saffe wird neuer Geschäftsführer von Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost.

Ove Saffe hat einen neuen Job: Der Ex-Geschäftsführer des Spiegel Verlages heuert bei der Funke Mediengruppe an und übernimmt die Geschäftsführung des Hamburger Abendblatt sowie der Berliner Morgenpost, die der Verlag 2013 von Axel Springer übernommen hat. Der 54-Jährige hatte dieses Jahr die Geschäftsführung an der Ericusspitze abgegeben, nachdem er sich hinter den gescheiterten Ex-Chefredakteur Wolfgang Büchner gestellt hatte.

Anzeige
Anzeige

Nun nimmt sich Saffe bei Funke den Herausforderungen des Tageszeitungsgeschäfts an. Als Chef von Hamburger Abendblatt und Berliner Morgenpost folgt er auf Frank Mahlberg, der das Unternehmen nach sieben Jahren verlässt. Mahlberg hatte die Integration der Titel in die Funke-Gruppe verantwortet, nachdem die Essener diese und einige Zeitschriften von Axel Springer übernommen hatten.

„Ove Saffe ist einer der erfahrensten Medienmanager in Deutschland mit einer außerordentlichen Expertise im Zeitungsgeschäft. Wir freuen uns sehr, ihn für Funke gewonnen zu haben“, erklärt Funke-Geschäftsführer Manfred Braun. „Die Märkte in Berlin und Hamburg und ihre besonderen Herausforderungen kennt Ove Saffe hervorragend. Gemeinsam mit ihm werden wir unsere beiden Regionalzeitungen noch fester in den jeweiligen Regionen verankern und ihre starken Positionen weiter ausbauen.“

Anzeige

Saffe begann seine Karriere 1985 im Vermarktungs-Bereich: Er arbeitete  unter anderem als Anzeigenleiter von Tempo und Prinz (Jahreszeiten Verlag) und Anzeigenleiter Wohnzeitschriften beim Heinrich Bauer Verlag. Von 1996 bis 1999 war Ove Saffe Stellvertretender Anzeigenleiter beim Spiegel sowie Anzeigenleiter des manager magazins. Danach leitete er für zwei Jahre den Spiegel-Vertrieb. Nach vier Jahren beim Berliner Verlag wurde er Verlagsgeschäftsführer für die Gruner + Jahr-Titel stern, Geo und art. 2008 wechselte er zurück zum Spiegel und war bis Februar dieses Jahres Geschäftsführer des Verlags. Das Amt legte er nieder, nachdem es an der Ericusspitze zu heftigen Auseinandersetzungen um den ehemaligen Chefredakteur Wolfgang Büchner kam. Saffe hatte Büchner damals von der dpa zum Spiegel geholt und sich während der Streitigkeiten hinter Büchner gestellt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*