NDR holt mit altem Münster-„Tatort“ 10%, „Lars Reichow-Show“ interessiert nur wenige

Tatort-Muenster-Jan-Josef-Liefers-Axel-Prahl.jpg

An einem typischen Dienstagabend, an dem "In aller Freundschaft" das Top-TV-Programm war, drehte um 22 Uhr das NDR Fernsehen auf: 2 Mio. sahen dort den elf Jahre alten "Tatort: "Eine Leiche zuviel" - spektakuläre 10,3%. Unschöne Zahlen gab es hingegen für die Premiere der "Lars Reichow-Show" im ZDF.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. 2 Mio. hieven „Tatort“ im NDR auf 10,3%

Platz 19 der Tages-Charts erreicht das NDR Fernsehen nicht allzu oft. Und schon gar nicht mit einer Sendung, die erst um 22 Uhr begann. Am Dienstag gelang das mit dem elf Jahre alten „Tatort: Eine Leiche zu viel“. 2,00 Mio. sahen zu – ein grandioser Marktanteil von 10,3%. Zum Vergleich: Normal waren für den NDR in den jüngsten 12 Monaten 2,5%. Auch um 20.15 Uhr lief es für den NDR schon toll: Den Krimi „Nord bei Nordwest – Käpt’n Hook“ schalteten 1,24 Mio. ein – 5,0%.

2. „In aller Freundschaft“ siegt souverän, „Lars Reichow-Show“ interessiert nur 960.000

Den Tagessieg holte wie dienstags üblich die ARD-Serie „In aller Freundschaft“. 4,85 Mio. sahen diesmal zu – starke 19,0%. „Tierärztin Dr. Mertens“ landete vorher mit 3,23 Mio. bei eher soliden 13,3%. Zwischen die beiden Serien schoben sich noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 3,49 Mio. und 15,4%, sowie die 19-Uhr-„heute“-Sendung mit 3,35 Mio. und 18,9%. Um 20.15 Uhr erreichte das ZDF mit „ZDFzeit: Königliche Kindheit“ genau wie Das Erste 3,23 Mio. und 13,3%. Später am Abend enttäuschten die Mainzer aber: Der Markus-Lanz-Ferien-Ersatz „Die Lars Reichow-Show“ erreichte ab 23.15 Uhr nur 960.000 Menschen und unschöne 6,8%. Auch im jungen Publikum blieb die Sendung mit 4,0% klar unter dem ZDF-Normalniveau.

3. RTL gewinnt mit „Bones“ im jungen Publikum, ProSieben im Mittelmaß, Sat.1 darunter

Recht unspektakuläre Zahlen gab es bei den großen Privatsendern. So reichten RTLs „Bones“ 1,12 Mio. und 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährigem sowie halbwegs ordentliche Marktanteile von 14,1% und 14,0% für die ersten Plätze der Dienstags-Charts. ProSieben kam mit den „Simpsons“, „2 Broke Girls“ und „Mom“ zwischen 20.15 Uhr und 23.15 Uhr auf 11,3%, 11,5%, 10,0%, 11,4%, 10,6% und 11,6%. Sat.1 blieb mit „Im Brautkleid meiner Schwester“ hingegen bei enttäuschenden 7,7% hängen, verlor damit auch gegen Vox.

4. „Goodbye Deutschland!“ stark, neue „Frühchen“-Doku-Soap Mittelmaß

Vox holte um 20.15 Uhr mit „Goodbye Deutschland!“ nämlich 680.000 14- bis 49-Jährige und tolle 8,3%, blieb damit vor Sat.1 und an der Spitze des Rankings der zweiten Privat-TV-Liga. Im Anschluss schalteten allerdings viele weg oder aus, denn die neue Doku-Soap „Frühchen – Ein kleines Wunder“ kam nur auf 380.000 junge Zuschauer und 6,5%. RTL II erzielte mit dem „Trödeltrupp“ unterdessen 6,5% und 7,9%, „Rosins Restaurants“ überzeugten bei kabel eins mit 7,2%.

5. DMAX überzeugt mit „Asphaltcowboys“

Auch im jungen Publikum war der „Tatort“ des NDR die Nummer 1 der kleineren Sender, allerdings mit überschaubareren Zahlen: 280.000 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 4,0%. Knapp dahinter folgt die DMAX-Reihe „Asphaltcowboys“, die ab 21.15 Uhr 270.000 (3,2%) einschalteten. Im Gesamtpublikum überzeugte noch „Lewis“ bei zdf_neo: Um 20.15 Uhr sahen den Krimi 880.000 Menschen – 3,5%. Fast gleichauf: „Abenteuer Erde“ im WDR mit 860.000 und 3,5%. Die Nummer 1 im Pay-TV hieß am Dienstag „Navy CIS“: 100.000 sahen die Serie ab 21.50 Uhr bei 13th Street – 0,4%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige