Anzeige

„Die Lars Reichow Show“: das missglückte Sommernachts-Experiment im ZDF

Und? Was war Euer schönstes Urlaubs-Erlebnis?
Und? Was war Euer schönstes Urlaubs-Erlebnis?

Beim ZDF hatten sie die Idee, in der Sommerpause von "Markus Lanz" dem Musik-Kabarettisten Lars Reichow für vier Folgen eine eigene Spät-Show zu geben. In der Auftaktfolge plauderte der Lanz-Ersatzmann mit Verona Pooth und "heute show"-Reporter Lutz van der Horst über Urlaub. Es hätte schlimmer kommen können. Aber es hätte auch lustiger sein dürfen.

Anzeige
Anzeige

Zuerst steht man ja mal vor der Frage: Who the Fuck ist dieser Lars Reichow? Ein Blick in die Allwissende Müllhalde (Internet) schließt die Wissenslücke: Reichow ist renommierter Musikkabarettist und u.a. Träger des Gauls von Niedersachsen und der Tuttlinger Krähe. Es handelt sich um Kleinkunstpreise. Schade, dass Reichow seine Musikalität erst ganz am Ende der Show kurz einsetzt, als er mit Verona und Lutz van der Horst gemeinsam eine „Santa Maria“-Verballhornung anstimmt.

Vorher gab es einen unpolitischen Standup-Teil, in dem Reichow leidlich lustig über Wohnmobil-Urlaub in Norwegen referierte. Die Plauderei mit Verona Pooth und van der Horst geriet harmlos belanglos. Ein Einspielerfilm mit lustigen Tieren ebenso.

Anzeige

Die Idee hinter der Show ist wohl, lockerflockige Sommer-Unterhaltung jenseits von Griechenland-Tristesse zu bieten. Das aber ist zu wenig, auch für eine laue Sommernacht. Das ZDF hätte zu dieser Zeit einen x-beliebigen Krimi aus dem Fundus wiederholen können – die Quoten wären bestimmt besser gewesen. Das mag unfair klingen – immerhin beklagen die Medien gerne vor allem im Sommer die Wiederholungsmanie der Sender und wenn das ZDF die Ferienzeit nutzt, um ein neues Showkonzept auszuprobieren, ist es auch wieder nicht recht. Nicht falsch verstehen, liebes ZDF: Dass ist das mit der „Lars Reichow Show“ mal probiert, das ist schon OK. Man muss aber auch erkennen, wenn es nicht klappt. Das kaum vorhandene Show-Konzept und der Moderator passen nicht zusammen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. What? Es hätte schlimmer kommen können? Nein!
    Peinliche Momente, abgedroschene Klo-Witze, ein gequält wirkendes Publikum. Zwei Gäste der üblen Sorte; Verona mit doofem Gequatsche (immerhin optisch ok), der Typ (Name vergessen) aus der 4.Liga. Belanglos aneinandergereihtes Kindergartengeblubbere (sorry, liebe Kinder).
    Es war zum Fremdschämen, gut dass nicht allzu viele Gebührenzahler zugeguckt haben.

    1. 100%tig der Kommentar. Habe nach 10 Minuten umgeschaltet. War schlimm, ganz schlimm. Warum die Poot noch ins FS hoen, ihr Mann hat weit über 100 Firmen in den Ruin gebracht. Da braucht man nicht über einen Urlaub mit Dubai zu prahlen. Was waren das nur für blöde „Witze“. ZDF aufhören mit diesem Scheiss. Sorry, ein anderes Wort fällt mir dafür nicht ein.

      1. Der Fauxpas liegt nun bald ein Jahr zurück.
        Es gab schlimme Kritiken: Unter anderen monierte David Denk, in der Süddeutschen Zeitung vom August 2015, den kümmerlichen Applaus des Studiopublikums zu den Darbietungen von Lars Reichow und Gästen. Dem Studiopublikum wurde von Denk sogar „Schmerzfreiheit“ beschieden. Selbst wenn Reichows Auftritt nicht optimal war – so unterirdisch war seine Show auch wieder nicht.
        Lars Reichow macht seit letztem Sommer sicherlich keine leichte Phase in seinem Leben und Schaffen durch. Erst solche Sachen wie der zuvor genannte Verriss an der damaligen Show, dann die teilweise sehr harte Kritik an seinen diesjährigen Darbietungen bei Mainz bleibt Mainz mit Vorwürfen der Anbiederung an die Regierungslinie und Unappetitlichkeit wegen arger Satire auf Kosten Verstorbener (in diesem Fall der bei einem Flugzeugunglück umgekommene Bruder des polnischen Politikers Kaczynski).
        Ich möchte Sie, die meedia-Redaktion und Herrn Winterbauer, um eine Prüfung bitten, ob Ihr Beitrag zu der Darbietung von Lars Reichow vom Sommer 2015 nicht gelöscht werden kann. (verstehen Sie diesen meinen Beitrag als offenen Brief in der Sache) Lars hat ein neues Format („Freiheit“) aufgelegt, das nett und kurzweilig ist und von Besuchern – nach meinem Eindruck – auch ganz gut angenommen wird.
        Bitte geben Sie Lars eine Chance. Es sollte auch ein Recht auf Vergessen geben. Jeder Kleinkünstler hat auch einmal eine weniger gute Phase. Dies sollte nicht nachhängen.
        Danke.

    2. Bitte macht den Lars Reichow nicht so runter. Er gibt sein Bestes. Schraubt einfach eure Ansprüche zurück, dann ist er gut auszuhalten, ja sogar etwas lustig.

      1. Lars Reichow macht tolles Cabaret.

        das steht fest. die Sommershow habe ich nicht geguckt aber kann mir nicht vorstellen, daß es so schwach war wie einige hier meinen

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*