Tochter des ermordeten Politikers Boris Nemzow: Deutsche Welle holt Zhanna Nemzowa

Zhanna Nemzowa arbeitet ab August für die Deutsche Welle.
Zhanna Nemzowa arbeitet ab August für die Deutsche Welle.

Mit dieser Personalie sendet Deutsche-Welle-Intendant Peter Limbourg auch ein Signal in Richtung russische Regierung. Der Sender verpflichtet im August Zhanna Nemzowa als Unterstützung der Russisch-Redaktion in Bonn. Die 31-Jährige ist die Tochter des im Januar in Moskau ermordeten Oppositionspolitikers und Putin-Kritikers Boris Nemzow.

Anzeige

Wie die Deutsche Welle in einer Mitteilung erklärt, wollte Nemzowa nach dem Tod ihres Vaters eigentlich in Russland bleiben, um sich der Aufklärung des Mordes zu vergewissern. Aber: „Wir sehen wie mühsam die Ermittlungen sind. Nicht nur ich, auch viele andere haben berechtigte Zweifel, dass diese Ermittlungen normal verlaufen werden“, so die Journalistin bereits im Mai dieses Jahres. „Dazu bedarf es eines politischen Willen, und diesen gibt es nicht.“ Kurze Zeit später hatte Nemzowa Russland aus Sicherheitsgründen verlassen.

Bei der Deutschen Welle wird sie als freie Reporterin arbeiten. Nemzowa arbeitete nach ihrem Wirtschaftsstudium am staatlichen Moskauer Institut für internationale Beziehungen MGIMO und begann ihre journalistische Laufbahn beim russischen TV-Sender RBK. „Ich freue mich sehr, dass Zhanna Nemzowa bei der Deutschen Welle arbeiten wird. Sie wird mit ihrer klaren Haltung und ihrer Bekanntheit unser russisches Angebot weiter verstärken“, erklärt Intendant Peter Limbourg.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige