ZDF-Nachrichtenchef Theveßen: „Zuschauer fahren Slalom um die Nachrichten herum“

In der aktuellen Zeit spricht Elmar Theveßen über die Flucht der TV-Zuschauer vor Nachrichten.
In der aktuellen Zeit spricht Elmar Theveßen über die Flucht der TV-Zuschauer vor Nachrichten.

Fernsehen Die Menschen wollen keine Nachrichten sehen – so empfindet der ZDF-Nachrichtenchef Elmar Theveßen die TV-Zuschauer. In der Wochenzeitung Die Zeit spricht er von einer regelrechten Flucht der Menschen vor Nachrichten, die Menschen würden die grausamen Bilder von Krieg und Gewalt nicht mehr aushalten.

Werbeanzeige

„Man kann klar sagen, dass es diesen Eskapismus gibt, die Mehrheit der Menschen flieht vor komplexen Dingen,“ so Theveßen in der neuen Ausgabe der Zeit, die am Donnerstag erscheint. Das könne man auch im Alltagsgeschäft sehen, „da fahren sie Slalom, um die Nachrichten herum. Die gucken erst den Krimi bei uns, dann den in der ARD. Rechtzeitig schalten sie um, dass sie bloß nicht die Nachrichten schauen müssen.“

Heutzutage gebe es nicht mehr Krieg oder mehr Grausamkeit als früher, „aber die Bilder sind verfügbar. Jeder kann filmen, wenn etwas Schlimmes passiert“, sagt Theveßen: „Die Verfügbarkeit dieser grausamen Bilder führt dazu, dass die Menschen sie nicht mehr aushalten.“

Werbeanzeige

Alle Kommentare

  1. Nachrichten sind Informationen über Dinge, die stattfinden, stattgefunden haben.

    Die moderne Seuche Nachrichten nicht als solche zu präsentieren sondern sie zu werten, aufzuhübschen, verständlich zu machen, führt zu einer unzulässigen Verfälschung von Nachrichten.

    Gerade beim ZDF fällt mir diese „Modernisierung“ besonders auf, es wird eben nicht einfach berichtet, es muss „erklärt“ werden, dazu reicht aber die Zeit an sich nicht und es wird natürlich auch parteiisch erklärt, was die ganze Sache zum Kommentar macht, der wiederum dann leicht verständlich, also seicht sein muss. Dies widerspricht aber dem Anliegen einer Nachrichtensendung.

  2. Dieser Theveßen ist ein armes Würstchen, dessen Intellekt dem eines Parteisekretärs in der DDR nachsteht. Er sollte sich ein anderes Publikum suchen. Immer mehr Leute wollen die Lügen nicht glauben. Das System befindet sich im freien Fall.

  3. Im letzten Jahrhundert gab es in der Nähe von Dresden und um Greifswald die sog. Täler der Ahnungslosen!!! Man konnte kein „Westfernsehen“ empfangen und die dortigen Menschen mußten mit Schnitzler Vorlieb nehmen.
    Von Leuten wie Peter Frey, Theveßen, Gottlieb wird man an diese dunklen Zeiten mit „Sudelede“ erinnert!!
    In Gesamtdeutschland wären wir bald wieder in derselben Situation, gäbe es das unzensierte Internet nicht.
    Aber wie lange noch!!?? Bestrebungen von Zensur sind schon im Gange.
    Der „fehlende Part“ und eine Menge anderer guter Seiten werden von mir bevorzugt!! Obwohl ich leider dafür bezahle, kein ARD, ZDF, Dritte, DLF, usw. mehr!!
    Keine Klicks mehr für Spiegel, Süddeutsche, FAZ, Zeit usw!
    Sat 1, RTL, NTV, N24 usw. werden von mir ignoriert!
    Noch gibt es sehr gute Alternativen!!!!!

  4. Es ist keine Einbildung, sondern Tatsache, dass es noch nie so viel Reichtum auf der Welt gab, in so wenigen Händen und mit einer solch extremen sozialen Ungleichheit.

    Ebenso gibt es aktuell so viele Kriege im System der globalen Ausbeutung wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr.

    Medien, die immer eindeutiger in den Händen einer kleinen privilegierten sozialen Schicht und der Konzerne, Banken und Vermögenden sind und offensichtlich keinerlei Interesse daran haben, dass sich an diesen Verhältnissen irgend etwas Grundlegendes ändert, werden für die breite Masse der Bevölkerung verständlicherweise immer irrelevanter.

    Die Herausforderung wird darin bestehen, den Sprachrohren der Eliten neue Medien und tatsächliche Informationen entgegensetzen, die die extremen Verhältnisse so offenlegen, wie sie sind, und relevant sind für die breite Masse der von Lohn abhängigen Menschen und deren Interessen unterstützen, nicht die Klassen-Agenda der Milliardäre und Millionäre.

  5. Falsch! Niemand hat Lust sich dieses einseitige Gequatsche anzuhören. Meine Meinung bilde ich mir selbst. Aber ihr wollt uns die gewollte Meinung servieren. Pfui deibel!!!

  6. Die Äußerungen von Elmar Theveßen erinnern mich stark an den Witz über den Geisterfahrer, der im Verkehrsfunk die Warnmeldung über sich hört, aber trotz vieler ihm entgegenkommenden Fahrzeugen nicht begreift, dass er derjenige ist, der in die falsche Richtung fährt.

    Herr Theveßen begeht in seiner Ignoranz den fatalen Fehler, gleich allen ZDF Zuschauern das intellektuelle Niveau von „ZDF Fernsehgarten“, „hallo deutschland“ und „Leute heute“ Rezipienten zu unterstellen!

    Da die Realität zum Glück aber anders aussieht, bemerken immer mehr Menschen, dass das ZDF verseucht von Regierungspropaganda und Manipulation ist und als INSM-Sprachrohr fungiert wie die anderen ÖR Mainstream Medien auch. Immer mehr Menschen gefällt das nicht und suchen sich zumindest alternative Quellen um sich eine Meinung zu bilden. Das rüttelt natürlich kräftig am Baum der Deutungshoheit – und das ist gut so!

  7. ARD Tagesschau oder Heute? Nein, danke.. Da wird man nicht informiert sondern da bekommt man Propaganda zu sehen. Möchte man das im Ernst die Zuschauer antun? Zum Glück habe ich SRF und ORF zur Verfügung und werde dort bestens und objektiver informiert.

  8. Die müssten viel mehr über die Bilderberger, Illuminaten, den Rat der 33, die Freimaurer und das Komitee der 300 berichten. Und Chemtrails. 😉

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige