Anzeige

Statusreport ZDF: der Retter der deutschen Fiction-Produzenten und die Probleme im jungen Publikum

Zeit-Interview mit ZDF-Intendant Thomass Bellut: „Habe noch keine einzige Klage gehört, wir würden mit unserem Angebot im Netz Geschäftsmodelle zerstören“
Zeit-Interview mit ZDF-Intendant Thomass Bellut: "Habe noch keine einzige Klage gehört, wir würden mit unserem Angebot im Netz Geschäftsmodelle zerstören" Foto: ZDF/Benno Kraehahn

Kein Sender zeigt so viele deutsche Serien, Reihen und Fernsehfilme - und kein Sender ist so erfolgreich damit. 15 der Top-20-Programme der TV-Saison 2015/15 waren beim ZDF Serien und Reihen. Sie sind auch der wichtigste Faktor für die Marktführerschaft des Senders. Die Nummer 1 in der ZDF-Publikumsgunst ist aber die Champions League.

Anzeige
Anzeige

8,42 Mio. Fans sahen im Durchschnitt die Partien der Champions League in den TV-Saison-Monaten September 2014 bis Mai 2015. Damit waren die Matches die klare Nummer 1 des ZDF. Dahinter folgen aber schon die großen Fiction-Hits der Mainzer: „Wilsberg“ und „Ein starkes Team“ punkten am Samstagabend, „Der Bergdoktor“ erreicht im Durchschnitt ebenfalls mehr als 6 Mio. Zuschauer, „Marie Brand“, „Das Traumschiff“ und „Inga Lindström“ mehr als 5,5 Mio. Die Erstausstrahlungen des „Traumschiffs“ waren mit 6,90 Mio. und 7,76 Mio. Sehern noch erfolgreicher, in unsere Wertung gingen aber auch noch zwei Wiederholungen ein.

TV-Saison 2014/15: Top 20 ZDF / Gesamtpublikum
Platz Sendung Sender Zeit Mio.
1 UEFA Champions League: Spiele ZDF Di.+Mi., 20.45 8,42
2 Wilsberg ZDF Sa., 20.15 6,96
3 Ein starkes Team ZDF Sa., 20.15 6,90
4 Der Bergdoktor ZDF So.+Do., 20.15-20.30 6,52
5 Marie Brand ZDF Sa.+Mi., 20.15-20.25 5,98
6 Das Traumschiff ZDF So., 20.15 5,80
7 Inga Lindström ZDF div., 20.15-20.25 5,56
8 UEFA Champions League: Moderation ZDF Di.+Mi., 20.25-20.30 5,46
9 Der Staatsanwalt ZDF Fr., 20.15-20.30 5,44
10 Aktenzeichen XY… ungelöst ZDF Mi., 20.15 5,34
11 Der Alte ZDF Fr., 20.15-20.35 5,31
12 Rosamunde Pilcher ZDF div., 20.15-20.30 5,25
13 Der Kriminalist ZDF Fr., 20.15 5,15
14 Die Bergretter ZDF Do., 20.15-20.25 5,15
15 Katie Fforde ZDF So., 20.15 5,04
16 Die Chefin ZDF Fr., 20.15 4,93
17 SOKO Leipzig ZDF Fr., 21.15-22.00 4,70
18 Ein Sommer in … ZDF So.+Mo., 20.15 4,68
19 Der Quiz-Champion ZDF Sa.+Do., 20.15-20.30 4,49
20 UEFA Champions League: Zusammenfassungen ZDF Di.+Mi., 22.50-23.10 4,49
Durchschnittswerte vom 1. September 2014 bis 31. Mai 2015, in die Wertung kamen nur Sendungen mit mindestens vier Ausgaben
Quelle: MEEDIA-Berechnungen

Insgesamt 15 Prime-Time-Fiction-Programme finden sich in der Top 20 des ZDF mit den erfolgreichsten seriellen Programmen der Saison. Und das ist längst nicht alles: Die extrem erfolgreichen Vorabend-Serien folgen erst dahinter: die „SOKOs“ holen um 18 Uhr allesamt fast 20%, um 19.25 Uhr sind „Die Rosenheim-Cops“ mit 4,43 Mio. und 16,2% weiterhin eine Bank und auch neue Serien wie „Dr. Klein“ und „Bettys Diagnose“ konnten mit überdurchschnittlichen Zahlen überzeugen.

Die großen Erfolge in Sachen Fiction bescherten dem ZDF auch in der TV-Saison 2014/15 die Marktführerschaft: Mit 12,7% landete man zwar leicht unter der Saison 2013/14 (12,9%), doch da Das Erste 0,5 Zähler einbüßte, vergrößerte sich der Vorsprung auf den größten Konkurrenten sogar noch. Die Marktführerschaft erlangte das ZDF nun schon in der dritten Saison in Folge. Und: Die besten Marktanteile holt das ZDF in den wichtigsten sechs Stunden von 17 Uhr bis 23 Uhr. Probleme gibt es allenfalls am Dienstagabend, wo „ZDFzeit“ und „Frontal 21“ nicht an die sonstigen Erfolge heran reichen. Allerdings ist hier immerhin eine ansteigende Tendenz zu beobachten.

Anzeige

Doch es gibt auch Probleme im ZDF. Das junge Publikum wird weiterhin nur minimal erreicht. Bei den 14- bis 49-Jährigen fielen die Mainzer auf 6,0% – für einen so großen Sender ein blamabler Wert. Selbst RTL II hat den öffentlich-rechtlichen Giganten mit 6,2% überholt. Besonders bitter: Am Vorabend, an dem auch das ZDF Werbung verkaufen kann, sind die Quoten noch schwächer. So betrug der Marktanteil in der zweiten Hälfte der Saison, den Monaten Januar bis Mai 2015 in der Periode von 17 bis 20 Uhr nur noch 4,7% – 0,7 Prozentpunkte weniger als ein Jahr zuvor. Die „SOKOs“, die im Gesamtpublikum bei fast 20% liegen, erzielen hier z.B. nur um die 5%. Die Konsequenz findet sich auf den Kontoauszügen der Mainzer: Zwischen Januar und Mai setzte das ZDF laut Nielsen brutto noch 107,2 Mio. Euro um – 13,1% weniger als in den entsprechenden Monaten des Jahres 2014.

Programme, die in der jungen Zielgruppe im Durchschnitt mehr als 10% erreichen, muss man beinahe mit der Lupe suchen. Neben der Champions League und anderem Sport wie Biathlon sind das unter den seriellen Formaten mit mehr als 1 Mio. Zuschauern einzig „Wilsberg“, „Aktenzeichen XY“ und die „heute-show“. Die große Herausforderung des ZDF bleibt also das junge Publikum. Nur wenn man es schafft, die Unter-50-Jährigen mit Programmen zu bedienen, die ihren Geschmack treffen, wird man den ewigen Gebühren-Diskussionen aus dem Weg gehen können.

Die Statusreports RTL, Sat.1, ProSieben und Das Erste finden Sie an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*