Anzeige

„Minions“ mit sensationellem zweiten Wochenende, „Terminator“ schwach

Blockbuster „Minions“
Blockbuster "Minions"

Der verregnete Sonntag hat dem Familien-kompatiblen Film "Minions" einen großen Erfolg beschert. Mit 1,04 Mio. Besuchern lief er in Deutschland noch besser als am Premieren-Wochenende und erreichte das beste zweite Wochenende des bisherigen Kinojahres. "Terminator: Genisys" lief nur mit 220.000 Zuschauern an.

Anzeige
Anzeige

Gestartet waren die „Minions“ vor einer Woche mit rund 935.000 Besuchern – an einem sommerlichen Wochenende. Diesmal – inklusive eines verregneten Sonntags – steigerte sich der Film auf 1,04 Mio. Wochenend-Besucher, mit 2,3 Mio. nach nur elf Tagen liegt der Animations-Hit in der 12-Monats-Wertung schon auf Platz 11. Nur ein Animationsfilm erreichte in dieser Zeit mehr Zuschauer: „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ mit 2,73 Mio. – eine Zahl, die die „Minions“ schon in den kommenden sieben Tagen toppen könnte.

„Terminator: Genisys“ lief mit Arnold Schwarzenegger hingegen auch in Deutschland unter den Erwartungen an. Nur 220.000 Leute sahen den Film in über 560 Kinos – ein allenfalls solider Wochenend-Durchschnitt von fast 400 Besuchern pro Location. „Jurassic World“ erreichte an seinem fünften Wochenende immer noch 180.000 Menschen, „Ted 2“ sahen 150.000. Die weiteren Neustarts enttäuschten: „The Duff – Hast du keine, bist du eine“ sahen in 176 Kinos 37.500 Leute, „Für immer Adaline“ in fast 230 Lichtspielhäusern nur 32.500.

Anzeige

In den USA liefen die „Minions“ erst an diesem Wochenende an – und sprangen dabei sogar über die 100-Mio.-US-Dollar-Umsatz-Marke. 115,2 Mio. kamen zusammen – nur „Shrek der Dritte“ erreichte als Animationsfilm 2007 mit 121,6 Mio. US-Dollar einen noch besseren Start. Andere große Neustarts gab es in den USA nicht, die Plätze 2 und 3 gehen daher an „Jurassic World“ (18,1 Mio. US-Dollar) und „Alles steht Kopf“ (17,1 Mio.).

Auch weltweit führen die „Minions“ natürlich die Kinocharts an. Neben den 115,2 Mio. aus den USA spielte der Film in 56 weiteren Ländern und Territorien noch 124,3 Mio. ein – insgesamt also 239,5 Mio. „Terminator: Genisys“ erreichte in mehr Ländern nur 61,0 Mio. US-Dollar. Platz 3 geht immer noch an „Jurassic World“, der sein Umsatz-Konto mit weiteren 39,8 Mio. US-Dollar nun schon auf 1,466 Mrd. geschraubt hat. In den Alltime-Umsatz-Charts – ohne Inflations-Bereinigung – belehgt der Film Platz 5 und kann auch noch Rang 3 erreichen. Nur „Avatar“ und „Titanic“ sind außer Reichweite.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*