buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

#stopbeingassholes: Die unfreundliche Böhmermann-Antwort an Sigmar Gabriel

Jan-B.jpg

So harsch wird der SPD-Boss nicht alle Tage abgekanzelt. Bereits kurz nachdem Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf mit "Seid doch kein Arschloch", den wohl ungewöhnlichsten Beitrag zur Griechenland-Debatte veröffentlichten, sendet Gabriel ein konkretes Gesprächs-Angebot an die beiden TV-Stars. Die Antwort von Jan Böhmermann lässt nicht lange auf sich warten und ist nicht sonderlich freundlich.

Anzeige
Anzeige

In einem Video-Clip beschäftigen sich die TV-Stars mit der Griechenlandkrise. Für fast drei Minuten regen sie sich in Headlines von Bild, Spiegel und Stern auf. Am Ende des Clips heißt es allerdings: “In diesem Sommer haben wir Deutsche eine historische Chance: Uns ausnahmsweise mal nicht als Arschlöcher zu benehmen“.

Um für den Film gleich den richtigen Viral-Turbo zu zünden, twitterte Böhmermann Sigmar Gabriel und den CDU-Mann Peter Tauber an. In Richtung Gabriel zwitscherte er: „Hey, @sigmargabriel, wir wollen gerne diese für die Politik so schwer zu erreichenden jungen Menschen für Europa begeistern. Hilfst Du mit?“

Eigentlich wollte der „Neo Magazin Royal“-Moderator nur, dass der SPD-Boss den Clip teilt. Doch dieser antwortete: „Gute Idee! Lassen Sie uns treffen, Jan Böhmermann. Donnerstag od. Freitag kommende Woche. Klaas Heufer-Umlauf mitbringen. Beste Grüße, Sigmar Gabriel“.

Gute Idee! Lassen Sie uns treffen, Jan Böhmermann. Donnerstag od. Freitag kommende Woche. Klaas Heufer-Umlauf mitbringen. Beste Grüße, Sigmar Gabriel

Posted by Sigmar Gabriel on Samstag, 11. Juli 2015

Ob Böhmermann damit gerechnet hatte ist nicht ganz klar. Immerhin kam seine Antwort fix, fiel aber nicht sonderlich freundlich aus: „Kleines Missverständnis. Wir würden SIE eigentlich gerne in dieser Sache instrumentalisieren, nicht andersrum.“ Seine Posting endete mit dem Satz: „Wir melden uns gerne, wenn wir uns für die unangenehm-volkstümliche Griechenland-Rhetorik von Bundesregierung und – huch – SPD-Vorsitzendem nicht mehr ganz so sehr schämen muss wie gerade.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Kein Wunder, dass Böhmermann sich nicht auf ein Gespräch mit Sigmar Gabriel einlässt. Da hätte der Klamaukkünstler am Ende ziemlich mit heruntergelassenen Hosen gestanden. Böhmermann schießt lieber mal ne Rakete ab, um vor allem für sich selbst zu werben. Luftpumpe.

  2. Ich schlage vor, ein Ressort „Böhmermann“ einzuführen, in dem täglich über Böhmermann berichtet wird: Über jeden Tweet, den er schreibt, jeden Kommentar, den er irgendwo abgibt und jede Mahlzeit, die er einnimmt.

    Kann mir jemand erklären, warum Böhmermann so eine große Fangemeinde unter Journalisten hat? Bin ich eigentlich der einzige Mensch in Deutschland, der Böhmermanns Aktionen infantil und peinlich findet?

  3. Ich empfinde die Antwort nicht unfreundlich. Ich finde sie sogar ziemlich gut, da es für Böhmermann und Klaas wohl eher das Ziel war, Leute auf das Thema aufmerksam zu machen. Und jetzt nutzt die Politik das aus und will die zwei da noch weiter mit rein ziehen? Wenn die Politik schon einmal die Aufmerksamkeit hat, sollte sie doch auch selbst und ohne die zwei Entertainer damit arbeiten können… Da würde man als Entertainer nicht mehr heil raus kommen. Von daher die einzig vernünftige Antwort.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*