Anzeige

Griechenland-Specials weiter erfolgreich, „Simpsons“ gewinnen Prime Time bei 14-49

„Die Simpsons“
"Die Simpsons"

Die Krise in Griechenland bewegt die Deutsche weiter. Obwohl am Dienstag nichts grundlegend Neues passiert ist, sahen 4,03 Mio. (15,5%) den "Brennpunkt" und 3,77 Mio. (17,8%) das "ZDF spezial". Den Tagessieg holte sich "In aller Freundschaft", bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "GZSZ" vor den "Simpsons".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Das Erste siegt mit „In aller Freundschaft“, „Dr. Mertens“-Wiederholungen starten blass

5,11 Mio. Leute schalteten um 21.20 Uhr die Krankenhausserie „In aller Freundschaft“ ein. Das reichte für einen Marktanteil von 18,6% und den klaren Tagessieg mit über 1 Mio. Vorsprung vor dem „Brennpunkt“. Nicht mithalten konnte da vorher die erste Wiederholung der 2013er-Staffel von „Tierärztin Dr. Mertens“, die nur 3,51 Mio. Zuschauer und solide 13,0% erreichte.

2. Griechenland-Specials erneut mit Top-Marktanteilen, ZDF holt mit Schwedens Monarchie immerhin 11%

Hinter „In aller Freundschaft“ folgen in den Dienstags-Charts vier Info-Programme. Der Grund vor allem: die Griechenland-Krise. So interessierten sich für den „Brennpunkt“ 4,03 Mio. Leute (15,5%), für das „ZDF spezial“ 55 Minuten vorher schon 3,77 Mio. (17,8%). Dazwischen schoben sich die 19-Uhr-„heute“-Sendung mit 3,81 Mio. Sehern und tollen 19,0%, sowie die 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 3,78 Mio. (15,2%) verfolgten. Das ZDF punktete auch in der Prime Time: Die „ZDFzeit“-Doku „Königliche Liebe – Frischer Wind für Schwedens Monarchie“ hievten 2,94 Mio. Menschen auf immerhin 11,0% – für den Sendeplatz ein relativ ordentliches Ergebnis. „Wer wieß denn sowas?“ erzielte im Ersten am Vorabend übrigens 9,5%.

3. „Simpsons“ gewinnen die Prime Time im jungen Publikum

Anzeige

Zufrieden kann auch ProSieben mit dem Dienstagabend sein – zumindest mit der Zeit von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr. So erreichten „Die Simpsons“ mit 1,24 Mio. 14- bis 49-Jährigen um 20.45 Uhr gute 13,2% und gewannen damit die Prime Time. Um 20.15 Uhr gab es für sie schon solide bis ordentliche 11,5%. „2 Broke Girls“ erzielte um 21.15 Uhr mit 1,19 Mio. jungen Zuschauern 12,1%, um 21.45 Uhr fiel die Serie mit einer alten Folge hingegen auf 10,5%, „Mike & Molly“ und „Mom“ blieben danach bei 8,4% und 10,5% hängen. RTL erzielte mit „Bones“ unbefriedigende 12,2% und 11,3%, Sat.1 mit dem Film „Zwei Wochen Chef“ nur 8,7%.

4. „Sing meinen Song“ weiter extrem stark

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich wie dienstags derzeit üblich, Vox an die Spitze der Charts. Für „Sing meinen Song“ entschieden sich um 20.15 Uhr 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährige – genau so viele wie parallel dazu für RTLs „Bones“. Geschlagen geben musste sich Vox daher nur ProSiebens „Simpsons“ und „2 Broke Girls“. Die 1,10 Mio. jungen Zuschauer reichten der Vox-Show zudem wieder für grandiose 11,7%. Die „Meylensteine“ kamen später mit 580.000 14- bis 49-Jährigen noch auf 8,2%. RTL II blieb mit dem „Trödeltrupp“ hingegen bei 4,9% und 5,0% hängen, „Das Messie-Team“ war ab 22.15 Uhr mit 7,7% erfolgreicher. Bei kabel eins kamen „Rosins Restaurants“ auf ordentliche 6,2%.

5. Furtwängler-„Tatort“ beschert BR 5,5%, Thomalla-„Tatort“ dem NDR 6,1%

Abseits der großen acht Sender waren am Dienstagabend zwei „Tatorte“ die großen Quotenbringer. So erreichte das Bayerische Fernsehen um 20.15 Uhr mit dem 12 Jahre alten „Tatort: Hexentanz“ mit Maria Furtwängler 1,50 Mio. Zuschauer und 5,5%, das NDR Fernsehen kam mit dem vier Jahre alten „Tatort: Nasse Sachen“ mit Simone Thomalla ab 22 Uhr auf 1,20 Mio. und 6,1%. Vorher sahen schon 1,14 Mio. Leute (4,3%) das Magazin „Visite“, auch das WDR Fernsehen sprang mit „Quarks & Co.“ und Werten von 1,09 Mio. und 3,9% über die Mio.-Marke. Im Pay-TV gewann „Navy CIS: L.A.“ den Tag: mit 160.000 Sehern und 0,6%, die die Serie um 21 Uhr bei 13th Street einfuhr.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*