Season 2015/2016: ProSieben langt in die Vollen und verlängert mit Joko und Klaas

Quoten-Garanten in der Post-Ära von Stefan Raab: Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf
Quoten-Garanten in der Post-Ära von Stefan Raab: Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf

ProSieben greift im Kampf der Sender um Marktanteile an: In der neuen TV-Season bringt der Sender sieben neue Shows, fünf neue US-Serien und etliche Blockbuster. Wichtiger Schachzug: Die Verträge mit den Galionsfiguren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf wurden "um mehrere Jahre" verlängert.

Anzeige

„Wir werden in allen Genres unsere Innovations-Stärke beweisen“, kündigte ProSieben-Chef Wolfgang Link auf einer Pressekonferenz am Dienstagabend in Hamburg an. Und weiter: „Die ProSieben-Zuschauer lieben unseren Mut, neue Programme zu entwickeln – auch wenn sie nicht immer sofort einschalten.“

Über seine Top-Moderatoren sagte der Sender-Chef: „Mit Joko und Klaas haben wir in den vergangenen Jahren mehrere ausgezeichnete neue Shows entwickelt. Diesen Weg wollen wir mit den beiden weitergehen.“ Erst vor kurzem hatte ProSieben die Zusammenarbeit mit Heidi Klum ebenfalls in die Verlängerung geschickt. Die ebenfalls neu verpflichtete Lena Gercke sowie Aiman Abdallah, Daniel Aminati, Annemarie Carpendale, Elton, Stefan Gödde, Rebecca Mir, Palina Rojinski, Thore Schölermann und Funda Vanroy bezeichnete Link vollmundig als die „größte Star-Force für junge Zuschauer im deutschen TV“.

Mit Joko und Klaas hat der Sender eine Variety-Show mit dem Titel „Die beste Show der Welt“ für die Prime Time am Samstag im Jahr 2016 entwickelt. Lena Gercke und ein Expertenteam tüfteln in der Samstagabend-Show „Prankenstein“ an sogenannten „Pranks“ und testen „Gemeinheiten an nichts ahnenden Menschen“. Für „The Island“ schickt ProSieben 14 Menschen auf eine kleine Insel vor Panama. Der Sender zeigt das Abenteuer-Event im Herbst acht Tage lang täglich um ca. 22:15 Uhr. In „Kiss Bang Love“ küsst ein Mann 15 Frauen mit verdeckten Augen – quasi „Blind Kissing“, um die große Liebe seine Lebens zu finden. In der einstündigen Comedy-Show „Der Feind in meinem Ohr“ flüstert Micky Beisenherz seinen Opfern Dinge auf das Ohr, die sie unter Umständen gar nicht hören wollen.

Damit nicht genug: Mit „Teamwork“ hat ProSieben eine neue Challenge-Show für den Samstagabend erarbeitet. In der inhouse entwickelten Show „I Know What You Want“ müssen fünf Prominente erahnen, wie man Deutschland so richtig begeistert. Dabei ist alles erlaubt, was Spaß macht.

Bei „The Voice of Germany“ gibt es einen Neuzugang: Andreas Bourani nimmt zum ersten Mal auf dem roten Stuhl Platz. Palina Rojinski bittet ab 13. August als Jurorin in der Show-Reihe „Got to Dance“ um den nächsten Tanz. Im Winter soll es zum ersten Mal „Die lange Nacht des Wissens“ geben, laut Eigenwerbung „die vielleicht längste Wissenssendung seit der Mondlandung“.  Und zu den Serien-Dauerbrennern wie „The Simpsons“ und „The Big Bang Theory“ zeigt ProSieben fünf neue US-Serien. In „The 100“ kommen 100 junge Schwerstkriminelle auf die atomar verseuchte Erde. In „The Strain“ sind Vampire wieder das, was sie mal waren: Monster, vor denen man sich fürchtet. In „The Royals“ bezaubert die wunderbare Liz Hurley als Queen Helena. Der Titel der US-Sitcom „Undateable“ ist Programm. In „Zoo“ kommt es zum Aufstand der Tiere: Alle Säugetiere verschwören sich gegen die Menschheit.

Zu den neuen Serien kommen auf ProSieben die neuen Staffeln der Erfolgs-Serien „Under The Dome“, „Flash“, „Gotham“ und „Empire“. Die ProSieben-Blockbuster der kommenden Season: „Man of Steel“, „Hangover 3“, „Die Tribute von Panem: Catching Fire“, „Pacific Rim“ und „Der Hobbit: Smaugs Einöde“.

Über den TV-Abschied von Stefan Raab im Dezember hieß es lediglich: „ProSieben und Stefan Raab werden dieses Ereignis würdevoll begehen.“

Auch bei ProSieben Maxx gibt es Neues: So wird der Sparten-Sender künftig den Regelspielbetrieb der National Football League NFL mit 43 Live-Matches ins deutsche Free TV bringen und u.a. die neue US-Serie „The Bridge“ sowie die dritte Staffel von „House of Cards“ zeigen. Auch die Eigenproduktionen mit der Investigativ-Reportagereihe „Der Insider“ sollen ausgeweitet werden.

 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige