Anzeige

Schwächster „Tatort“ des Jahres, Jauch schlägt Illner haushoch

Der Schweizer „Tatort: Schutzlos“
Der Schweizer "Tatort: Schutzlos"

Reto Flückiger hat am Sonntag seinen Status als unbeliebtester "Tatort"-Ermittler gefestigt. 6,12 Mio. sahen seinen neuesten Fall - der Marktanteil von 21,1% war der bisher schwächste "Tatort"-Wert des Jahres. Den Tagessieg holte sich vorher der Griechenland-"Brennpunkt" mit 7,53 Mio. Sehern, später besiegte "Günther Jauch" das "maybrit illner spezial".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. „Tatort“ sowohl bei Zuschauerzahl, als auch beim Marktanteil mit Jahres-Minusrekord

6,12 Mio. sahen den Schweizer „Tatort“ also nur, der Marktanteil lag bei 21,1%. Zahlen, über die andere Sender und Programme jubeln würden, sind für den „Tatort“ Jahres-Tiefstwerte. Keine Erstausstrahlung erreichte 2015 bisher so wenige Zuschauer und einen so geringen Marktanteil. Einen schwächeren Marktanteil gab es zuletzt für den Saar-„Tatort: Weihnachtsgeld“ am zweiten Weihnachtstag 2014 – mit 19,8%. So kam auch das ZDF am Sonntag mit der Rosamunde-Pilcher-Wiederholung „Wohin du auch gehst“ dem ARD-Krimi recht nahe: 4,76 Mio. sahen zu – immerhin 16,4%.

2. ARD siegt mit Griechenland-„Brennpunkt“, Jauch siegt gegen Illner

Das prägende Thema war am Sonntagabend erneut die Griechenland-Krise. Den „Brennpunkt: Entscheidung in Griechenland“ zum Referendum sahen ab 20.15 Uhr 7,53 Mio. Leute im Ersten – 27,2%. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ kam vorher schon auf 6,86 Mio. und 26,2%. Auch „heute“ und das „ZDF spezial“ waren ab 19 Uhr extrem stark: mit 4,18 Mio. Sehern und 20,2%, sowie 4,19 Mio. und 19,1%. Nach dem „Tatort“ sahen dann 4,62 Mio. „Günther Jauch“ – 19,6%. Das „heute-journal“ erreichte ab 22 Uhr noch fast identische 4,61 Mio. und 17,2%, „maybrit illner spezial“ sahen hingegen ab 22.25 Uhr nur noch 2,25 Mio. Leute (10,3%). gegen Jauch hatte Illner damit nicht den Hauch einer Chance.

3. „Brennpunkt“ auch im jungen Publikum vorn, RTL fast gleichauf mit „Tatort“

Anzeige

Nicht nur die Älteren, auch die jungen Menschen bewegt die Griechenland-Krise. So gewann der „Brennpunkt“ auch bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,85 Mio. Sehern und 19,2% – ebenfalls vor der 20-Uhr-„Tagesschau“, die im Ersten 1,74 Mio. (19,7%) verfolgten. Selbst bei den 14- bis 29-Jährigen, wo der 12-Monats-Durchschnitt des Ersten bei 4,6% liegt, gab es mit 11,0% und 14,2% deutlich zweistellige Marktanteile. Doch zurück zu den 14- bis 49-Jährigen. Dort hatte ab 20.30 Uhr zwar auch der „Tatort“ die Nase vorn: mit 1,69 Mio. und 16,0% aber nur ganz knapp vor RTLs Free-TV-Premiere „Voll abgezockt“, für die sich 1,62 Mio. (15,7%) entschieden. Die Formel 1 sahen bei RTL am Nachmittag 4,66 Mio. Fans (30,2%), darunter 1,36 Mio. 14- bis 49-Jährige (24,5%).

4. Sat.1 kriselt mit „Navy CIS“-Abend, Vox punktet mit „Promi Shopping Queen“

Einst hielt sich Sat.1 am Sonntagabend mit „Navy CIS“ erstaunlich gut gegen die ARD-Krimis. Derzeit ist von den Erfolgen nicht mehr viel übrig. So kam „Navy CIS“ um 20.15 Uhr mit 750.000 14- bis 49-Jährigen nur auf 7,5%, die Erstausstrahlung einer „Navy CIS: New Orleans“-Folge fiel danach mit 700.000 sogar auf 6,6% und auch „Navy CIS: L.A.“ erreichte ab 22.15 Uhr mit 680.000 nur 8,0%. Besser lief es für ProSiebens „Sherlock Holmes“: 1,17 Mio. junge Zuschauer entsprachen soliden bis ordentlichen 11,7%. Über dem Soll landete auch Vox mit der „Promi Shopping Queen“ und 690.000 bzw. 7,2%. RTL II blieb mit zu oft wiederholten „Contact“ bei 4,0% hängen, kabel eins mit „Barfuß bis zum Hals“ bei desaströsen 2,4%.

5. Sky triumphiert mit „Expendables 3“-Premiere

Grandiose Quoten erreichte auch Pay-TV-Anbieter Sky am Sonntagabend. Die Premiere des Actionkrachers „The Expendables 3“ flimmerte ab 20.15 Uhr bei 500.000 Leuten – ein Marktanteil von 1,8%. Damit kam der Stallone-Film auch knapp an die „Guardians of the Galaxy“ heran, die vor 14 Tagen mit 540.000 Sehern die beste Sky-Spielfilm-Quote seit über einem Jahr geholt hatte. Die Formel 1 sahen bei Sky vorher 330.000 Fans (2,2%). Im Free-TV schaffte zwei Sender abseits der Großen Acht um 20.15 Uhr den Sprung über die Mio.-Marke: das WDR mit „Wunderschön“  zum Thema „Mit dem Hausboot nach Berlin“ und das mdr Fernsehen mit dem „MDR extra: Hitze in Mitteldeutschland“. Beide Sendungen sahen 1,02 Mio. Leute, die Marktanteile lagen bei 3,6% und 3,7%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*