PR statt Rente: ZDF-Veteran Udo van Kampen wird Berater

Udo-van-Kampen_cnc_.jpg

Rund 40 Jahre erklärte Udo van Kampen als TV-Journalist seinen Zuschauern die politische Lage in Brüssel und New York. Jetzt wechselt er die Fronten und will künftig Unternehmen helfen, wie sie ihre Sicht der Dinge kommunikativ besser verkaufen. Der ZDF-Veteran wechselt in die PR.

Anzeige

Wie das PR-Magazin berichtet heuert der 66-Jährige als Associate Partner bei CNC an. Bereits Ende des vergangenen Jahres verabschiedete er sich in den Ruhestand, kündigte aber bereits damals an, dass er nicht gänzlich untätig sein wolle.

Für einigen Spott sorgte von Kampen, als er bei einer Pressekonferenz in Brüssel ein Geburtstagsständchen für Bundeskanzlerin Angela Merkel anstimmte und von seinen Kollegen ziemlich allein gelassen wurde.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Dieser Lohnsprechautomat interviewt gerade den EU-Beamten Junker (18.10.15 13.00 Uhr Phoenix)
    Eine Giftschleuder und willfähriger Vorlagegeber. Natürlich wird er nicht in seiner aktuellen Rolle vorgestellt.Aber auch Junker ist in seiner Hybris unübertroffen. Ein Beamter macht auf Politiker. „Regierung der Institutionen“…
    Die 4.gewalt im Staat versagt und ist korrupt.

  2. Der Mann ist dann also der Gerhard Schröder der Öffentlich-Rechtlichen, nur dass es nicht um Politik und Steuern sondern um Journalismus und GEZ geht. Lässt sich jahrzehntelang auf Kosten der Gemeinschaft der Gebührenzahler sein Fernsehgesicht versilbern und seine Reputation aufbauen. Und vergoldet das Ganze dann am Ende. Und zeigt, wessen Lied er die ganze Zeit eigentlich schon immer gesungen hat.

    Oder kann mir jemand eine andere Interpretation liefern, die nichts mit öffentlich geduldeter Korruption auf hohem Niveau zu tun hat?

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige