Anzeige

Erste Bilder zum neuen iPhone 6s aufgetaucht: von außen alles beim Alten

iphone6_iphone6s_apple_9to5mac.jpg

Willkommen im Juli: Pünktlich zu Beginn des zweiten Halbjahres sind erste Leaks zum neuen iPhone aufgetaucht, das – wenn alles nach Plan läuft – bereits in zehn Wochen präsentiert werden dürfte. Apple-Fans, die sich vom iPhone 6s bahnbrechende Neuerungen versprechen, werden allerdings enttäuscht sein – das neue iPhone sieht wohl aus wie das alte.

Anzeige
Anzeige

Es wieder diese Zeit des Jahres: iPhone-Fans erleben nostalgisch verklärte Tage – wieder einmal. Tatsächlich schon acht Jahre war es vorgestern auf den Tag her, als das erste iPhone am 29. Juni 2007 in den USA in den Handel kam. Seitdem gilt wie bei keinem zweiten Apple-Produkt: Vor dem iPhone ist nach dem iPhone.

Schon in zehn Wochen dürfte es wieder so weit sein und Apple wird Fanboys und Journalisten nach Cupertino beordern, um in einer neuen Keynote das Unvermeidliche zu tun: die nächste Version des Smartphone-Bestellers enthüllen.

iPhone 6s: Nur marginale Veränderungen erwartet

Bleibt es bei Apples traditionellem Zwei-Jahreszyklus, dürfte das neue iPhone nach dem großen Sprung der Vorjahres, als Apple mit dem 4,7 Zoll großen iPhone 6 und dem 5,5 Zoll großem 6 Plus gleich zwei runderneuerte Modelle seines Kassenschlagers vorstellte, so aussehen wie das alte – so ist es schließlich seit 2009, als das iPhone 3GS dem iPhone 3G folgte, in Cupertino Brauch.

Glaubt man den Leaks der Zulieferkette, hat das Muster auch im September 2015 Bestand. Wie der gewöhnlich gut unterrichtete Apple-Blogger Mark Gurman (9to5Mac) herausgefunden haben will, ändert sich optisch beim iPhone 6s nichts:

Anzeige

Lediglich unter der Oberfläche bessert Apple nach: So wird das neue iPhone mit einem drucksensitiven Display – der  aus der Apple Watch bekannten Force Touch-Technologie – ausgeliefert, war in den vergangenen Wochen immer wieder zu hören. Gerüchte kamen zuletzt auch auf, dass Apple den Speicher des Einstiegsmodells auf 32 GB aufstocken konnte.

Fakten über den Verkaufserfolg der aktuellen Modelle schafft Apple unterdessen in drei Wochen: Wie der wertvollste Konzern der Welt bekannt gab, wird die neue Geschäftsbilanz für das abgelaufene Juni-Quartal am 21. Juli nach Handelsschluss verkündet. Analysten rechnen mit über 50 Millionen verkauften iPhones.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*