Anzeige

„Game of Thrones“ zum Staffel-Finale mit Sky-Rekord, „Brennpunkt“-Interesse kühlt ab

sky-got.jpg

Die US-Serie "Game of Thrones" hat Sky Atlantic am Montag einen neuen Alltime-Rekord beschert: 230.000 sahen das Staffel-Finale - 0,8% und die beste Zuschauerzahl, die der Sender je erreicht hat. An der Spitze der Montags-Charts findet sich "Wer wird Millionär?" - und das sowohl im Gesamtpublikum als auch in der jungen Zielgruppe.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Game of Thrones“ mit neuem Sky-Atlantic-Rekord

230.000 Leute sahen also die letzte Folge der fünften „Game of Thrones“-Staffel. Der Marktanteil von 0,8% ist für den Mini-Sender Sky Atlantic ein großer Erfolg, normal sind für den Kanal allenfalls 0,1%. Die Serie bescherte dem Sender zudem die höchste je erreichte Zuschauerzahl. Den bisherigen Rekord hielt ebenfalls „Game of Thrones“, das mit Abstand erfolgreichste Programm des Kanals. Auch die Pay-TV-Wertung gewann die Serie am Montag deutlich: Platz 2 geht an „The Last Ship“ von TNT Serie und „Dark Matter“ von Syfy – mit jeweils 90.000 Sehern. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte „Game of Thrones“ mit 170.000 Sehern sogar 1,8%.

2. Interesse am „Brennpunkt“ deutlich geringer als am Sonntag, „Hart aber fair“ hingegen stark

Die großen Erfolge mit „Brennpunkten“ zur Griechenland-Krise am Samstag und Sonntag stärkten Das Erste bei der Entscheidung, auch am Montag eine Sondersendung ins Programm zu nehmen. Da aber nichts grundlegend Neues passiert war, lief der „Brennpunkt“ auch deutlich schwächer als an den Vortagen. Nur 3,06 Mio. sahen um 20.15 Uhr zu – solide 11,9%. „#Beckmann“ fiel danach auf erneut schwache 8,2%, „Hart aber fair“ lockte – ebenfalls mit dem Thema Griechenland – 3,75 Mio. Leute und erzielte starke 14,4%.

3. „Wer wird Millionär?“ siegt bei Jung und Alt, „Restauranttester“ erneut blass

Anzeige

Um den Tagessieg stritten sich angesichts der „Brennpunkt“-Verluste RTL und das ZDF. Am Ende setzte sich „Wer wird Millionär?“ durch – mit 4,36 Mio. Zuschauern und 16,6%. Der ZDF-Film „Totenengel – Van Leeuwens zweiter Fall“ folgt mit 4,21 Mio. und 15,7% knapp dahinter. Über die 4-Mio.-Marke sprang auch noch die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,06 Mio. und 17,4%, Platz 4 geht dann an „Hart aber fair“. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Wer wird Millionär?“ ebenfalls – mit 1,29 Mio. und 14,4%. „Der Restauranttester“ profitierte danach nur bedingt: 1,22 Mio. entsprachen unbefriedigenden 12,8%.

4. „Dads“ startet blass und verliert in Folge 2 massiv

Der dritte ProSieben-Neustart innerhalb weniger Tage – und der dritte Flop. Nach „Empire“ und „Die Band“ lief es auch für die neue Comedyserie „Dads“ nicht sonderlich gut. Die erste Episode sahen um 22.15 Uhr 840.000 14- bis 49-Jährige – blasse 10,2%. Bitter für ProSieben ist aber vor allem die Abschaltquote, denn die zweite Folge wollten danach nur noch 500.000 junge Menschen sehen – miserable 7,5%. Die vier „The Big Bang Theory“-Wiederholungen hatten zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr 10,3%, 11,9%, 12,2% und 13,2% erzielt, die 21.45-Uhr-Folge sprang mit 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf Platz 2 der Tages-Wertung. Sat.1 kam mit „Detective Laura Diamond“ und „The Mentalist“ auf 9,6% und 9,7%.

5. RTL II stark mit „Wollnys“ und „Sarah & Pietro“, „Arrow“ verharrt unter Vox-Soll

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Montagabend RTL II durch: Den Auftakt neuer „Wollnys“-Folgen sahen um 20.15 Uhr zunächst 770.000 14- bis 49-Jährige, „Sarah & Pietro… bekommen ein Baby“ im Anschluss sogar 840.000. Die Marktanteile der beiden Doku-Soaps lagen damit bei 8,6% und 8,8%. Zufrieden kann auch kabel eins sein: mit 6,9% für „Lethal Weapon“. Unbefriedigende 6,0% erzielte hingegen die Vox-Serie „Arrow“.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*