Storytelling-Nachhilfe für Journalisten: Google startet News Lab

google-news-lab.jpg

Die Bedeutung von Google für die Newsbranche ist immens. Doch auch Google weiß: Ohne gute Angebote verliert auch die größte Suchmaschine an Relevanz. Am Montag hat der Konzern das News Lab gestartet, eine Initiative, die Journalisten und Publishern helfen soll, online bessere Geschichten zu erzählen.

Werbeanzeige

Eine Suchmaschine ist nur so gut, wie die Informationen, die sie liefert. Die besten Informationen, so formulierte Google es im entsprechenden Blogbeitrag, liefert der Qualitätsjournalismus. Diesem will der Konzern offenbar ein Stück weit mehr unter die Arme greifen und hat am Montag das News Lab vorgestellt, ein virtuelles Labor.

Bislang sind neben der Standardsuche auch Dienste wie Google Trends oder YouTube längst zum Handwerkszeug von Journalisten geworden, die im Netz nach Informationen suchen. Im News Lab erfahren Interessierte zudem, was etwa Googles interaktiver Kiosk Newssstand bringt, wie sich Google Alerts für Themen nutzen lassen oder wie sich die Reverse Image Search nutzen lässt, um Bilder zu verifizieren. Dazu bietet die Webseite knappe „Lessons“ mit kurzen Erklärvideos an.

Umfangreiche Hilfestellungen für Online-Journalisten

Neben einer Sammlung von Tools und Tutorials für eine umfangreichere Recherche erfahren Journalisten, Blogger und Seitenbetreiber hier auch, wie sich Geschichten mit Hilfe von Google-Diensten packender erzählen lassen. Der Bereich „Distribute“ informiert über Googles Plattformen und wie diese sich nutzen lassen, um Reichweite zu erzeugen. Und die Sparte „Optimize“ erklärt Interessierten, wie sich mit Analytics und Co. das eigene Angebot verbessern lässt.

Google nutzt das News Lab aber auch, um Publisher zu motivieren, Qualitätscontent auch angemessen zu visualisieren. Unter dem Bereich „Data“ sind ausgewählte Projekte der New York Times, der Washington Post, von Mashable und weiteren US-Seiten gelistet, die die Ergebnisse ihrer Recherche in besonderem Maße visualisiert haben.

Nicht Googles erste Journalismus-Initiative

Ferner startet Google die „News Lab Programs“, für die es mit ausgewählten Organisationen zusammenarbeitet mit dem Ziel, Medieninnovation zu betreiben – unter anderem mit dem Media-Startup-Accelerator Matter aus San Francisco. Zudem hat Google bereits Konferenzen abgehalten, um Journalisten und Köpfe aus dem Tech-Bereich zusammenzubringen.

Unter dem Bereich „Experiments“ will Google künftig Experimente featuren, die sich mit der Zukunft der Berichterstattung befassen – von Drohnen über Virtual Reality bis zu noch völlig unbekannten Feldern.

Es ist nicht Googles erster Vorstoß. Der Konzern hat seine Media Tools – eine Sammlung von Diensten, die die journalistische Arbeit im Web vereinfachen und verbessern sollen – im Jahr 2014 auch in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt. Zudem verbesserte das Unternehmen erst kürzlich Google Trends, mit dem sich Suchtrends nicht nur rückwirkend, sondern nun auch in Echtzeit abrufen lassen.

Werbeanzeige

Mehr zum Thema

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige

Werbeanzeige