Anzeige

Fußball dominiert den Samstagabend: Frauen schlagen U21-Männer

107036721308_1024x665.jpg

Erwartungsgemäß hat der Fußball den Samstagabend im TV gewonnen. Zunächst sahen 4,91 Mio. Fans im ZDF den klaren Sieg des deutschen Teams bei der U21-EM, ab 22 Uhr kamen die deutschen Frauen bei der WM im Ersten sogar auf 6,12 Mio. Zuschauer und 26,0%. Stark trotz Fußball: die "Mordkommission Istanbul".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Top am Samstagabend: Fußball und Fußball 

Zwei Fußballspiele mit deutscher Beteiligung an einem Abend: Kein Wunder, dass sich beide gegen die Konkurrenz durchsetzten. Ab 20.45 Uhr kamen die deutschen U21-Männer im ZDF also auf 4,91 Mio. Zuschauer und 18,2%, die deutschen WM-Frauen erzielten ab 22 Uhr – also mit leichter Überschneidung zum U21-Match – Werte von 6,12 Mio. und 26,0%. Natürlich hatten sie auch den Vorteil, dass es sich schon um ein K.O.-Spiel handelte, also von vornherein mehr Spannung in der Partie war als bei der U21. Auch im jungen Publikum setzte sich der Fußball durch: die U21 kam auf 1,18 Mio. Seher und 13,5%, die Frauen auf 1,46 Mio. und 17,6%.

2. „Mordkommission Istanbul“ kommt fast an die U21 heran

Stärkstes Nicht-Fußball-Programm waren am Samstag die „Tagesthemen“ des Ersten, Allerdings profitierten sie in der Halbzeitpause des Frauen-WM-Spiels natürlich trotzdem vom Fußball. 6,00 Mio. Leute waren jedenfalls dabei – 25,3%. Auch um 20.15 Uhr lief es für Das Erste gut: die „Mordkommission Istanbul“ kam der U21-EM mit 4,51 Mio. Sehern und 16,9% ziemlich nahe.

3. Sat.1 besiegt mit „Knight and Day“ RTL und ProSieben

Anzeige

Die Nummer 1 der Privatsender hieß am Samstagabend Sat.1. Immerhin 2,00 Mio. Leute entschieden sich für den Film „Knight and Day“ – 7,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,02 Mio. Seher sogar tollen 12,0%. Damit blieb der Film klar vor der Hollywood-Konkurrenz von RTL und ProSieben: RTLs „Hellboy – Die goldene Armee“ schauten 900.000 (10,6%), ProSiebens „Alice im Wunderland“ 890.000 (10,6%). Auch bei den 14- bis 59-Jährigen setzte sich Sat.1 durch: „Knight and Day“ kam hier auf 1,57 Mio. und 11,6%, „Hellboy“ auf 1,34 Mio. und 9,8%, „Alice im Wunderland“ auf 1,08 Mio. und 8,0%.

4. Vox punktet mit Xavier-Naidoo-Doku

Auch in der zweiten Privat-TV-Liga waren trotz Fußball gute Quoten möglich. Am besten lief es dabei für Vox: 1,14 Mio. Leute insgesamt und 630.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für die 4-Stunden-Doku „Bei meiner Seele – 20 Jahre Xavier Naidoo“ – Marktanteile von 5,0% und 8,1%. kabel eins erreichte mit „Navy CIS“ um 20.15 Uhr ebenfalls gute 6,7% bei den 14- bis 49-Jährigen, um 21.15 Uhr mit einer weiteren Folge 6,4% und um 22.15 Uhr mit „Navy CIS: L.A.“ 6,8%. Einzig RTL II enttäuschte: mit 380.000 jungen Zuschauern und 4,5% für „Solang ich lebe“.

5. NDR holt mit Komödie 5% gegen den Fußball, Formel-1-Qualifying Nummer 1 im Pay-TV

Tolle Quoten erkämpfte sich am Abend auch das NDR Fernsehen. Zunächst schalteten um 20.15 Uhr 950.000 Leute den Film „Stunde der Entscheidung“ ein – starke 3,6%. Die Komödie „Liebe, Tod und viele Kalorien“ erzielte danach mit 1,34 Mio. Sehern sogar 5,2% – ein glänzendes Ergebnis gegen den Fußball. Ebenfalls stark um 20.15 Uhr: das Bayerische Fernsehen mit „Fasten auf italienisch“ und Werten von 830.000 und 3,1%. Im Pay-TV setzte sich die Formel 1 an die Spitze der Samstags-Charts: 160.000 sahen das Qualifying in Österreich ab 13.50 Uhr – 1,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*