WWM-Blamage: Jauch kontert Facebook-Kritik wegen unterlassener Hilfeleistung bei 50 Euro-Frage

Riesen statt Schäfer: Die „WWM“-Kandidatin flog nach 45 Sekunden aus der Show. Foto: RTL.
Riesen statt Schäfer: Die "WWM"-Kandidatin flog nach 45 Sekunden aus der Show. Foto: RTL.

Das muss man erst einmal schaffen: Ein Quizmaster hilft einer Kandidatin nicht bei der ersten Frage und schafft es damit zwei Tage hintereinander auf die Titelseite der Bild. Günther Jauch gelang dieses Kunststück. Tatsächlich ist die Frage allerdings nicht ganz so banal, warum er Tanja Fuß nicht vor dieser öffentlichen Demütigung bewahrte. Denn bislang hievte er noch jeden über die 50 Euro-Hürde.

Anzeige

Für sein Verhalten musste sich Jauch – vor allen in den Sozialen Netzwerken – derart viel Kritik anhören, dass der TV-Moderator sich tatsächlich gezwungen sah, sich noch einmal öffentlich zu rechtfertigen. Seine Erklärung gegenüber Bild: „‚Wer wird Millionär?‘ ist ja von Haus aus keine Wohltätigkeitssendung, in der es eine Garantie auf leistungslose Gewinne gibt. Wenn ich jedem automatisch bei jeder Antwort über die Hürde helfe, ist der Reiz der Sendung dahin. Die Kandidatin hatte ja mehr als eine Möglichkeit, sich zu korrigieren.“

Bild-text

Wie sehr die Kritik bei Facebook & Co. den Moderator dann doch nervte, immerhin richteten Spaßvögel gleich nach der Sendung schon eine Fanseite bei Facebook ein, zeigt das zweite Zitat, das er Bild in den Block diktierte: „Es liegt in der Natur der sozialen Medien, dass nicht nur gegensätzliche, sondern auch absolut extreme Meinungen vertreten werden. Deshalb macht man es für einen Teil der Netzgemeinde ohnehin immer falsch.“

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. total ungerecht und falscher fuffziger dieser jauch,tanja fuss fliegt bei 100.-euro
    raus und diese abgewrackte sängerin bekommt die antworten ins nest gelegt
    (eckenverhältnis),werde nie wieder jauch ansehen,
    das wars

    1. Richtig. Und Allgemeinbildung ist nicht alles, auch ein Schuss Intuition und Psychologie in punkto Menschenkenntnis kommen dazu. Wenn ich dreimal vom Jauch gefragt werde, ob ich dabei bleibe, dann sagt mir das, dass mit meiner Antwort was nicht stimmen kann… Warum er ihr nicht half, kann nur gemutmaßt werden, auf mich jedenfalls wirkt sie, nur aufgrund des einen Bildes da oben, oberflächlich und eingebildet. Das muss natürlich nicht in Wirklichkeit so sein, meine bisherige Lebenserfahrung sagt mir jedoch, dass es oft so ist, dass man vom Attraktivitätslevel einer Person auf deren Persönlichkeit und menschliche Reife schließen kann, besonders wenn sie jung sind.

  2. Die Frage hatte mit Sicherheit ihren Kniff, jedoch ist man das von WWM gewohnt und mit etwas Wortklauberei wäre auch das durchaus schaffbar gewesen.

    Aber Jauch hatte auch diese Kandidatin mehrmals gefragt ob die Antwort so eingeloggt werden soll und anscheinend beharrte die Kandidatin auf der Antwort.
    Meiner Meinung nach ist intensiver Medienkonsum wie Facebook und WhatsApp kein Garant dafür dass Allgemeinbildung einem zugeflogen kommt. Vielleicht sollten die Jugendlichen mal mehr mit den Mitmenschen kommunizieren, und nicht in ihrem „eingeschränkten“ Kreis bleiben um die breite Masse der Intelligenz auch mit abzugreifen 😉

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige