Anzeige

Auch dank Netflix, Amazon & Co: Tele München Gruppe mit Gewinnsteigerung

Die Tele München Gruppe (TMG) hat ihre Geschäftszahlen für 2014 bekanntgegeben. Demnach hat das Unternehmen vergangenes Jahr 232 Mio. Euro umgesetzt und dabei einen operativen Gewinn (Recurring Operating EBITDA) von über 55 Mio. Euro erwirtschaftet. Das ist ein Anstieg von rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dazu beigetragen hat auch der Boom der Video-on-demand-Dienste

Anzeige
Anzeige

So seien die Erlöse im Kerngeschäft Lizenzhandel nicht zuletzt dank eines Booms im Video-on-demand-Bereich gewachsen. Hier seien Lizenzverträge mit allen Marktteilnehmern, wie z.B. Amazon, Maxdome, Google und Netflix abgeschlossen worden.

Beim Filmverleih sowie den DVD-/Blu-ray-Erlöse wurde aufgrund von Verschiebungen einzelner Kinoreleases ein geringerer Umsatz als im Vorjahr ausgewiesen. Der Concorde Filmverleih war allerdings mit der Bestseller-Verfolmung „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster sprang und verschwand“ einen Erfolg vorweisen. Auch erfolgreich waren die Buch-Verfilmungen „Die Bestimmung – Divergent“ und der zweite Teils von Kerstin Giers Edelstein-Trilogie „Saphirblau“.

Anzeige

Beim Broadcasting konnten sowohl Tele 5 als auch RTL II bei stabilen Marktanteilen den Ertrag in 2014 im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern. Clasart Classic erzielte mit der erfolgreichen Fortführung der Live-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera in Kinos erneut eine Umsatzsteigerung. Mit 184 teilnehmenden Kinos in Deutschland und Österreich erreichte Clasart Classic knapp 310.000 Zuschauer, was einem Zuwachs von 44% im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Im Recurring Operating EBITDA nicht berücksichtigt sind die Beteiligungen an den Fernsehsendern RTL II und ATV sowie die ca. 42-% Beteiligung an der Odeon Film AG.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*