Anzeige

The Economist startet Online-Video-Rubrik mit Mini-Dokumentationen

the-economist.jpg

Der britische Economist gilt vielen als Vorbild dafür, wie eine traditionelle Medienmarke auch im Zeitalter der Digitalisierung erfolgreich sein kann. Jetzt hat der Economist eine neue Videoreihe mit Mini-Dokumentationen online gestartet: The Economist Films. Zwei Reihen befassen sich mit globalen Themen und der Zukunft der Arbeit.

Anzeige
Anzeige

Die bislang zwölf bis 15 Minuten langen Filme sind eigens für den Economist produziert. In eine Film aus der Reihe „Global Compass“ geht es um weltweiten Drohenschmuggel und dessen Bekämpfung. Der andere Film „Drone Rangers“ stellt das Berufsbild des Drohnen-Piloten in der Privatwirtschaft vor. Die entsprechende Reihe „Future Works“ befasst sich mit den Jobs der Zukunft, die es schon heute gibt.

Die Filme kommen bislang ohne Werbung aus und sind auch für Nicht-Abonnenten zugänglich. Der Economist veröffentlich sie auf der Website in einer eigenen Films-Rubrik, bei Facebook und auf YouTube.

Anzeige

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*