Anzeige

„Prinzessinnenpalais“ für Springer-CEO: Mathias Döpfner kauft Stadtschloss Unter den Linden

doepfner-NEU.jpg

Wie die Berliner Zeitung und der rbb berichten, hat sich der Axel-Springer-CEO Mathias Döpfner ein Stadtschloss im klassizistischen Stil zugelegt – und zwar an einer der nobelsten Adressen in Berlin. Das "Prinzessinnenpalais" steht Unter den Linden und wird seit vergangenem Jahr vom britischen Star-Architekten David Chipperfield restauriert.

Anzeige
Anzeige

Wie die Berliner Zeitung aus Immobilienkreisen erfahren haben will, wurde das Palais, auch als Opernpalais bekannt, bereits vor einiger Zeit verkauft. Allerdings habe man den Namen des neuen Eigentümers lange Zeit geheimhalten können.

Weiter heißt es im Bericht der Berliner Zeitung, dass seit Herbst vergangenen Jahres alte Einbauten entfernt und das Mauerwerk freigelegt würden. Die Restaurierungen seien genehmigungsfrei.

Das Prinzessinnenpalais ist 1733 errichtet und zu Beginn des 19. Jahrhunderts um einen Bau am Boulevard Unter den Linden erweitert worden. Bis 1918 haben dort Mitglieder des preußischen Königshauses gewohnt.

Anzeige

Wie Mathias Döpfner seine neue Immobilie nutzen wird, ist nicht bekannt. Wie der rbb, der parallel über den neuen Eigentümer berichtete, anmerkt, habe Döpfner schon mal ein Gebäude gekauft, um es zu sanieren. Damals war es die Villa Schöningen an der Glienicker Brücke. Seit 2009 ist dort ein Museum und Ausstellungsort. Zuletzt hat sich Döpfner gegenüber der Stiftung Schlösser und Gärten verpflichtet, die verfallene Villa Schlieffen am Potsdamer Pfingstberg zu sanieren. Der rbb mutmaßt, dass nach Abschluss der Bauarbeiten wieder Gastronomie in das Prinzessinnenpalais einziehen könnte. Bis 2011 war in dem Gebäude ein Café.

Döpfner ist nicht nur Freund klassizistischer Architektur sondern auch des Theaters

Am heutigen Dienstag stand der Vorstand auf der Bühne der Noah Conference in Berlin, um über die Digitalstrategie seines Konzernes zu sprechen. Am morgigen Mittwoch verbringt Döpfner dann Zeit in Darmstadt. Dort wird er sein schauspielerisches Talent beim Datterich Festival zur Schau stellen. In der südhessischen Mundart-Komödie „Datterich“ spielt er den Bennelbächer, einen Freund des versoffnen Finanzbeamten Datterich. Die Gala-Vorstellung wird vom Esemble um Heinz Holzhauer und Focus-Herausgeber Helmut Markwort vorgeführt. Von Döpfners Kostümprobe am vergangenen Montag berichteten bereits die Echo-Medien.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Vorab persönl. Themen setzen – Why?

    Der eine verkauft das Alsterhaus in HH, der andere kauft das Prinzessinnenpalais in B und alles tifft sich am Do. den 11. Juni in Telfs…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*