Anzeige

ARD-Talk: Laut Spiegel-Infos soll Anne Will Sendeplatz von Günther Jauch übernehmen

Jauch-Will-NEU1.jpg

Das ging aber flott oder war gut vorbereitet: Am Freitag kommunizierte Das Erste den Ausstieg von Günther Jauch als ARD-Talker. Bereits am heutigen Dienstag soll die Entscheidung über seine Nachfolge fallen. Nach Informationen des Spiegels wollen die Intendanten in einer Telefonkonferenz beschließen, dass Anne Will den Sendeplatz übernehmen soll. Oder genauer: zurück bekommt.

Anzeige
Anzeige

Denn für die Talkerin ist der Sonntagabend kein Neuland. Bevor Jauch den Sendeplatz um 21.45 Uhr direkt nach dem „Tatort“ bekam, besprach die ehemalige „Tagesthemen“-Moderatorin zu dieser Zeit immer politisch- und gesellschaftlich Relevantes. Das tat sie jedoch nicht immer zur Zufriedenheit vieler Medienkritiker.

Das Erstaunliche: Seitdem Will unter der Woche ihre Gesprächsrunde leitet, entwickelte sich das Format zur wohl besten politischen Talkshow im deutschen TV.

Wie Der Spiegel aus Intendantenkreisen gehört haben will, soll Will als Jauch-Nachfolgerin unumstritten sein. Auch WDR- Chef Tom Buhrow habe nichts gegen die Personalie einzuwenden. „Das kann jetzt alles sehr schnell gehen“, zitieren die Hamburger die Intendanz eines ARD-Senders.

Der Sendeplatz von Will wird wohl nicht mehr mit einer weiteren Gesprächsrunde besetzt. Damit wäre endlich ein fester Doku-Sendeplatz gefunden.

Anzeige

Wie die ARD erst am Freitag bekannt gab, lehnte eine Jauch eine Verlängerung seines Vertrages aus „aus beruflichen und privaten Gründen“ ab.

“Über das Angebot der ARD zur Vertragsverlängerung habe ich mich sehr gefreut. Sowohl aus beruflichen als auch aus privaten Gründen habe ich es nicht angenommen”, so Günther Jauch. Lutz Marmor, NDR-Intendant und ARD-Vorsitzender: “Wir danken Günther Jauch für die erfolgreiche Zusammenarbeit und respektieren seine Entscheidung. Er hat mit seiner Sendung oft die politische Agenda geprägt und für das Erste neue Zuschauer gewonnen. Sein Talkformat ist pointiert, hintergründig, emotional und auch mal unterhaltsam aufbereitet – passend für den Sonntagabend.”

“Günther Jauch” erreichte im Schnitt aller bisherigen Sendungen 4,62 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 16,2 Prozent.  Der NDR betont, dass dies die besten Werte für eine Talksendung im deutschen Fernsehen sind. Allerdings ist der Sendeplatz sonntags nach dem “Tatort” wohl auch der beste im deutschen Fernsehen. Günther Jauch profitierte ohne Zweifel stark von den Quoten der beliebten Sonntagskrimis.

Bislang sah der Plan der ARD vor, dass Jauch seine Sendung bis zum Ende des Jahres fortsetzt. Ob sich nun daran etwas ändert, werden die Intendanten auf ihrer Telefonkonferenz um 15.30 Uhr, wohl ebenfalls besprechen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*