Anzeige

Wegen Frauen-WM und G7-Gipfel: „Tagesthemen“ produziert zweite Ausgabe fürs Netz

Thomas Roth steht am heutigen Montag zwei Mal im „Tagesthemen“-Studio.
Thomas Roth steht am heutigen Montag zwei Mal im "Tagesthemen"-Studio.

Die "Tagesthemen" werden am heutigen Montag zum ersten Mal zwei Mal stattfinden. Weil sich die reguläre Ausgabe wegen der Ausstrahlung des Frauenfußballs verzögert und auch kürzer als gewöhnlich ausfällt, wird es bereits um 20.45 Uhr eine Sonderausgabe geben, die beim Nachrichtensender Tagesschau24 und im Live-Stream ausgestrahlt wird.

Anzeige
Anzeige

Dass das Nachrichtenmagazin zugunsten von Fußball-Events weichen muss, ist eigentlich nicht außergewöhnlich. Wegen des hohen Nachrichtenaufkommens zum G7-Gipfel in Elmau allerdings haben sich die Macher des Ersten dazu entschieden, zwei Ausgaben der „Tagesthemen“ zu produzieren.

Die erste Ausgabe wird eine halbe Stunde nach Ende der „Tagesschau“, um 20.45 Uhr, gesendet. Dazwischen strahlt der Sender anlässlich des Treffens der internationalen Spitzenpolitiker einen „Brennpunkt“ aus. Die 15-minütige Sonderproduktion der „Tagesthemen“ läuft nicht im Programm, sondern im Netz sowie bei Tagesschau24.

Anzeige

Um 21.45 Uhr beginnt dann die Berichterstattung zur Frauen-WM sowie die Übertragung der Partie Schweden gegen Nigeria, in dessen Halbzeitpause sich Moderator Thomas Roth dann wieder mit aktuellen Informationen in einer verkürzten „Tagesthemen“-Ausgabe meldet. Christian Nitsche, zweiter Chefredakteur von ARD-aktuell und Magazin-Chef spricht von einer „langen Informationsstrecke an einem politisch bedeutenden Tag.“ Denn auch nach der Fußballpartie reißt die Informationskette nicht ab. Auch bei Frank Plasberg geht es in einer verkürzten Sendung von „hart aber fair“ um die G7.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*