Anzeige

Relegations-Sieg des HSV macht Jauchs „WWM“-Promi-Special platt

Jubelnde Hamburger nach dem Relegations-Sieg in Karlsruhe
Jubelnde Hamburger nach dem Relegations-Sieg in Karlsruhe

Noch einmal 170.000 Fans mehr im Vergleich zum Hinspiel haben das Bundesliga-Relegations-Rückspiel zwischen dem Karlsruher SC und dem Hamburger SV im Ersten gesehen. 9,49 Mio. waren es - der klare Tagessieg. Chancenlos war auch das "Wer wird Millionär?-Prominenten-Special", das mit 4,93 Mio. Sehern und 19,2% aber Verfolger Nummer 1 war.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. Relegation scheitert nur knapp an der 10-Mio.-Marke

9,49 Mio. Fans sahen also den Sieg des HSV in Karlsruhe im Ersten. Der Marktanteil lag bei furiosen 32,3%, der Tagessieg war dem Spiel natürlich nicht zu nehmen. Im Vergleich zum Hinspiel sahen damit noch einmal 170.000 mehr zu. Doch auch zusammen mit der Sky-Übertragung war die 10-Mio.-Marke außer Reichweite. Im Pay-TV verfolgten das Spiel nämlich 280.000 Leute, in der Verlängerung 440.000. Auch im jungen Publikum bescherte das Match dem Ersten den Tagessieg – u.a. mit 3,37 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 32,1%. „Hart aber fair“ profitierte vom Live-Fußballs, interessierte im direkten Anschluss mit dem FIFA-Skandal noch 4,03 Mio. Leute (15,6%).

2. „Wer wird Millionär?“-Promi-Special hält sich wacker, bleibt aber chancenlos

Der schärfste Verfolger des Fußballs war am Montagabend erwartungsgemäß das Prominenten-Special von „Wer wird Millionär?“. Mit 4,93 Mio. Sehern erreichte es angesichts der Konkurrenz starke 19,2%, blieb aber deutlich hinter dem KSC-HSV-Match, das mehr als doppelt so viele Zuschauer einsammelte. Der ZDF-Krimi „Mord in den Dünen“ kam auf immerhin 3,71 Mio. Seher und 11,3%.

3. ProSieben und Sat.1 klar unter Soll

Anzeige

Deutlich hinter dem Ersten und RTL blieben auch im jungen Publikum ProSieben und Sat.1. Beide Sender blieben in der Prime Time unter ihrem Normalniveau. So sahen „Die Simpsons“ ab 20.15 Uhr nur 660.000 und 740.000 14- bis 49-Jährige – Marktanteile von 5,8% und 6,0%. „The Big Bang Theory“ kam danach auch nur auf 6,8% und 9,0%. Bei Sat.1 kam „Detective Laura Diamond“ mit 850.000 jungen Zuschauern auf 7,2%, „The Mentalist“ danach auf 8,0%.

4. Vox-Serie „Resurrection“ startet schwach

Keine Chance auf gute Quoten hatten auch die Sender der zweiten Privat-TV-Liga. Bitter verlief u.a. der Serienstart von „Resurrection“ auf Vox: Nur 530.000 und 580.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden ersten Folgen – schwache Marktanteile von 4,2% und 6,0%. „Arrow“ blieb vorher mit 540.000 bei 4,6% hängen. RTL II kam mit „Traumfrau gesucht“ auch nur auf 4,7%, kabel eins mit „The Transporter“ nur auf 4,3%.

5. zdf_neo punktet mit „Inspector Barnaby“, SWR mit „Utta Danella“

Bei den kleineren Sendern setzte sich im Abendprogrammm zdf_neo an die Spitze: 1,13 Mio. schalteten um 21.45 Uhr „Inspector Barnaby“ ein – 4,6%. Die 20.15-Uhr-Folge kam um 20.15 Uhr mit 850.000 Sehern immerhin auf 2,6%. Auch um 20.15 Uhr knackte ein kleiner Sender aber die Mio.-Marke: das SWR Fernsehen mit „Utta Danella – Plötzlich ist es Liebe“ und Werten von 1,oo Mio. bzw. 3,1%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*