Anzeige

„Online finden, im Geschäft kaufen“: ddvg beteiligt sich am Berliner Startup Locafox

Locafox.jpg

Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (ddvg) beteiligt sich mit 15,2 Prozent an dem Berliner Start-up-Unternehmen Locafox. Der 2013 gegründete Online-Marktplatz bietet Verbrauchern unter dem Motto "Online finden, im Geschäft kaufen" die Möglichkeit, Produkte im analogen Handel in ihrer Nähe zu finden und auch dort zu kaufen. Vor allem Tageszeitungsverlage sollen von diesem Geschäftsmodell profitieren.

Anzeige
Anzeige

„Der Umsatz mit Kunden, die online suchen und offline kaufen, ist für den Handel bereits heute eine wesentliche Erlössäule mit weiter steigender Tendenz“, sagt ddvg-Geschäftsführer Jens Berendsen. „Hinter Locafox steht ein attraktives Geschäftsmodell, von dem insbesondere Regionalverlage als Partner nachhaltig profitieren können. Gleichzeitig können auf diese Weise Anzeigenkunden wie auch Leser an die Tageszeitung als führendes regionales Medium gebunden werden.“ Erste Beteiligungen und Kooperationsvereinbarungen mit Regionalverlagen sind vereinbart oder stehen kurz vor dem Abschluss.

Bei einer Partnerschaft mit Locafox integrieren die Verlage ein Suchfenster für die Produktsuche auf ihrer Webseite und sind zudem unter www.locafox.de mit einer gebrandeten Landingpage vertreten. Für jeden so verkauften Artikel erhalten sie eine Umsatzbeteiligung an den Transaktionskosten. Aktuell enthält die Locafox-Datenbank über 500.000 Produkte von mehr als 350 Filialisten und regionalen Händlern.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*