Anzeige

Fake-Doku im Ersten: Olli Dittrich enthüllt Beckenbauer-Double zuerst online

Am 4. Juni im Ersten: Olli Dittrich alias Schorsch Aigner alias Franz Beckenbauer.
Am 4. Juni im Ersten: Olli Dittrich alias Schorsch Aigner alias Franz Beckenbauer.

Olli Dittrich deckt eine der wohl schockierensten Nachrichten in der Fußballgeschichte auf. Dittrich, der selbst oft in die Rolle des "Kaisers" geschlüpft ist, hat Beckenbauers langjähriges Double gefunden. In einer Doku-Parodie berichtet "Schorsch" Aigner erstmals über sein Leben als falscher Kaiser. Das Erste wird das Mockumentary am 4. Juni ausstrahlen. Zuvor läuft es online.

Anzeige
Anzeige

Bei der Fußball-WM 1974 führte Franz Beckenbauer die deutsche Nationalmannschaft zum Weltmeister-Titel. Es folgten unzählige weitere sportliche Titel und Triumphe und auch nach dem Ende seiner aktiven Fußballzeit legte der Kaiser eine beispiellos erfolgreiche Karriere hin. Nun, kurz vor seinem 70.Geburtstag, wird das Leben des Fußballidols plötzlich in einem ganz anderen Licht präsentiert – von Parodist Olli Dittrich. Unter dem Titel „Schorsch Aigner, der Mann, der Franz Beckenbauer war“ deckt Dittrich auf gewohnt humoristische Weise auf, was keiner geahnt hat: Beckenbauer ließ sich bei zahlreichen Auftritten abseits des Spielfelds von einem Doppelgänger vertreten. Sein Name: Hans-Georg „Schorsch“ Aigner.

Anzeige

Aigner redet anlässlich seines Karriere-Endes als Fake-Beckenbauer in der falschen Doku erstmals Klartext und berichtet über sein Leben als falscher Kaiser, der er über ein halbes Jahrhundert gewesen ist. Auch Zeitzeugen wie Jörg Wontorra oder Uwe Seeler kommen zur Wort und erzählen davon, wie sie Schorsch Aigner erlebt haben. Aigner wird auch über den wahren Hintergrund zu Beckenbauers  Äußerung über die Arbeitsbedingungen an den Stadionbaustellen in Katar sprechen, heißt es in einer Ankündigung. Wir erinnern uns. Beckenbauer behauptete 2013 nach einem Besuch im zukünftigen WM-Land Katar: „Ich habe noch nicht einen einzigen Sklaven in Katar gesehen. Die laufen alle frei rum.“ Zuvor machten miserable Arbeitsbedingungen Schlagzeilen.

Ausgestrahlt wird „Schorsch Aigner, der Mann, der Franz Beckenbauer war“ am 4. Juni um 23.30 Uhr im Ersten. Im Netz wird die Parodie schon eher laufen. Getreu dem Motto „online first“ wird das Stück schon ab 18 Uhr zum Abruf bereit in der Mediathek stehen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*