Zweisprachig: Zeit Magazin erscheint auf Deutsch und Arabisch

Zeit-Magazin.jpg

Das Magazin der Zeit widmet sich in dieser Woche dem Thema Flüchtlinge. Da die meisten von ihnen derzeit aus arabischsprechenden Ländern kommen und die Berliner wollten, dass auch sie lesen können, was die Journalisten so über sie schreiben, beschloss die Reaktion kurzerhand die neue Ausgabe sowohl auf Deutsch, wie auch auf Arabisch zu machen.

Anzeige

Alle Seiten der Ausgabe sind zweigeteilt. Um die arabischen Texte zu lesen, muss man jedoch das Heft umdrehen und von rechts nach links blättern. Eine weitere Besonderheit bietet das Magazin: „Die Fotos haben diesmal nicht Fotografen, sondern die Flüchtlinge selbst mit ihren Handys gemacht“, heißt es im Editorial. „Die Bilder zeigen ihren persönlichen Blick auf dieses Land“. Unter zeit.de/fluechtlingsbilder gibt es zudem noch mehr Bilder der Handy-Fotografen zu sehen.

text

Neben dem normalen Vertriebsweg über die Zeit, wird das deutsch-arabische Magazin diesmal auch an verschiedene Flüchtlingsorganisationen in ganz Deutschland verteilt.

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Manche Menschen kapieren es nicht -weil sie wahrscheinlich noch keine Fremdsprache gelernt haben- dass man auf diese Art und Weise die beiden Sprachen besonders schnell lernen kann, indem man Deutsches und Arabisches Text vergleicht. Dabei wird natürlich nicht nur die zulernende Fremdsprache verbessert, sondern man liest dazu auch die täglichen Nachrichten in dieser Sprache und findet langsam den Weg in die Gesellschaft, Wissen usw., was manche gar nicht wollen und daran interessiert sind, außer ihr Weltbild von DDR-Zeiten aufrecht erhalten bleibt: Sterile Umwelt ohne Ausländer. Tja, Minderwertigkeitskomplex lässt einen vor einem Flüchtling sogar dumm dastehen.

  2. Ich bin geschockt über diese fremdenfeindlichen Leserzuschriften. Das Magazin ist eine einmalige Ausgabe, mit der ein Schritt auf die Fremden zugegangen wird. Durch die Begegnung mit den Menschen und der Auseinandersetzung mit ihrem Schicksal können wir bereichert werden. Und dieses Sonderheft zeugt von dem Wunsch eines gesunden Miteinanders. In Australien sagt man „Real Australians say welcome“ Let’s do it here as well.

  3. Gratuliere ! Damit vergrault man auch noch die letzten normalen Kunden ! Wir sind hier immer noch in DEUTSCHLAND und da wird DEUTSCH gesprochen !

    1. Auf Leser wie sie, dem schon beim lesen solcher Nachrichten brauner Schaum aus den Mundwinkel läuft, kann man beim Zeit Magazin dankend verzichten.
      Lesen sie doch einfach weiter den P.I. Blog, dürfte mehr ihre Kragenweite sein.

      1. Als treuer Zeit Leser habe ich dieses Zeitmagazin nach kurzem Überfliegen n den Müll geschmissen. Warum wird dann das Zeit Magazin nicht schon bilingual türkisch – deutsch publiziert? Und die arabischen Schriften in deutscher Sprache? So ein Quatsch. Langsam geht es mir auf den Keks, dass in Deutschland die Medien so dermassen liberal bis übertolerant sind, dass es quasi nur noch gebeutelte Asylanten und Flüchtlinge gibt…. Jeder, der nicht dieser Meinung ist wird in den Nazi, Pegida und Rassisten Topf geschmissen. Wo bleibt die Toleranz den konservativen Deutschen gegenüber? Gilt Toleranz nur der arabischen Welt gegenüber, nicht aber den Amerikanern, den Engländern und den deutschen Staatsbürgern gegenüber? Demnächst erscheint das nächste Zeit Magazin in spanischer, griechischer, türkischer, vietnamesischer, xxxer Sprache…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige