Anzeige

MDS-Vorstand: Finanzchef Klein scheidet aus, Ex-Beate-Uhse-Chef Lindemann übernimmt

Dr. Eberhard Klein, Finanzvorstand der Mediengruppe M. DuMont Schauberg, wird das Unternehmen nach Informationen von MEEDIA verlassen und in den Ruhestand gehen. Seine Aufgaben sollen vorläufig von Otto Christian Lindemann übernommen werden. Lindemann war neun Jahre lang CEO des Erotikhändlers Beate Uhse und ist Partner der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ebner Stolz.

Anzeige
Anzeige

Wie DuMont auf Nachfrage von MEEDIA bestätigt hat, wird Klein das Unternehmen am 30 Juni verlassen, Lindemann wird die Aufgaben interimistisch übernehmen.

Der 57-Jährige war zwischen 2000 und 2009 CEO wie auch CFO des Erotikhändlers Beate Uhse, der stark unter der durch die Digitalisierung zunehmende Konkurrenz zu leiden hat.

 

2013 stieg Lindemann als Partner bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ebner Stolz ein, wo er unter anderem dem Tätigkeitsschwerpunkt „Restrukturierung von Unternehmen“ nachgeht. Demnach wäre Lindemann für den sich mitten in der Sanierung befindenden Verlag auch eine durchaus denkbare Nachbesetzung als Finanzvorstand. Ebner Stolz ist auch Berater der Mediengruppe.

Anzeige

Gemeinsam mit Robert von Heusinger arbeitet MDS-CEO Christoph Bauer an der „Digitalen Transformation“ des Verlages, die Teil des Programms „Perspektive Wachstum“ ist. Im Rahmen der Umstrukturierungen überarbeitet MDS gerade alle Prozesse und trennt auch Unternehmensbereiche in eigene Gesellschaften.

Wer Klein, der seit 2009 als Finanzvorstand verantwortlich zeichnet und zuvor schon zehn Jahre kaufmännischer Geschäftsführer war, dauerhaft nachfolgen wird, hält DuMont noch zurück. Der neue Finanzchef solle im Laufe des Sommers kommuniziert werden und spätestens Anfang nächsten Jahres seinen Dienst antreten.

 

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*