Kooperation mit Change.org: Huffington Post lässt künftig Petition-Initiatoren bloggen

Aktivismus bei der Huffington Post: Die Deutschland-Ausgabe des US-Portals lässt ab sofort Petitions-Initiatoren und -Experten von Change.org bei sich bloggen. Im Zentrum stehen Hintergründe zu einzelnen Petitionen sowie dazugehörige Servicethemen.

Anzeige

Für die Kooperation haben die HuffPo-Macher den Change.org-Inhalten eine eigene Themenseite eingerichtet, auf der die Beiträge der Initiatoren und Experten erscheinen. Allerdings werden dort auch Stücke der HuffPo-Redaktion ausgespielt, weshalb sich Zeilen wie „Warum Helene Fischer ein Kopftuch tragen sollte“ dazwischenmogeln.

Mit dem Projekt wolle man „Menschen und Organisationen mehr Aufmerksamkeit schenken, die große Herausforderungen überwinden, indem sie beeindruckende Lösungsansätze finden“, erklärt HuffPo-Chefin Arianna Huffington. Deutschland-Chefredakteur Sebastian Matthes ergänzt: „Neben aktuellen Nachrichten spielen bei der Huffington Post auch zunehmend Menschen eine Rolle, die Lösungen für die vielen Probleme unseres Lebens entwickeln.“ Die HuffPo könne ihre Berichterstattung mit „positiven Nachrichten“ ausbauen, so die Macher. Dennoch, so Huffington, wolle man weiterhin berichten, wenn „etwas nicht funktioniert“.

 

 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige