#Ehefüralle: Twitter-Nutzer fordern Gleichberechtigung für Homo-Ehe

EhefuerAlle.jpg

Ganz überraschend hat sich Irland zur Homo-Ehe bekannt, was den Druck auf die Bundesregierung stark erhöht. Bei Twitter wird eine komplette Gleichstellung in Deutschland gefordert – und auch Promis und Politiker positionieren sich klar zu der "Ehe für alle".

Anzeige

„Man sollte denken, was die katholischen Iren können, können wir auch“, sagte CDU-Präsidiumsmitgleid Jens Spahn der Welt, nachdem Irland am Freitag als erstes Land weltweit per Volksentscheid für die Anerkennung der gleichgeschlechtlichen Ehe gestimmt hatten. Der Bundesverband der Lesben und Schwulen in der CDU erhöht den Druck auf Angela Merkel ebenfalls. „Das klare Ja in Irland ist ein Signal. In Deutschland, gerade auch in unserer Partei muss jetzt etwas passieren“, forderte Verbandschef Alexander Vogt bei Spiegel Online und appellierte an die Kanzlerin, zügig zu handeln.

Auch bei Twitter wird seit Dienstag unter dem Hashtag #Ehefueralle vehement eine Gleichstellung der homosexuellen Ehe gefordert:

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Früher, so um die 68er Jahre rum – da hat die gesamte links-alternative Bewegung die gesetzliche Ehe zum kleinbürgerlichen Zwangs-Relikt erklärt.. Zum klerikalen Hort gesamtgesellschaftlicher Repression, die es kämpferisch zu überwinden gilt, um „freie Liebe unter freien Menschen“ überhaupt erst möglich zu machen. Das hatte was..

    Heute indes flüchtet der aufgeklärte Mainstream plötzlich wie eine Horde Lemminge zurück unter die Hochzeits-Hauben – und kämpft im Hashtag-Kollektiv ums gesetzliche „Ehe-Joch für alle“!

    Verspießern etwa unsere (liberal erzogenen) Kinder wieder, wollen die zurück ins Biedermeiertum der mausetoten Großeltern?
    Ich, 68, mache mir allmählich wirklich echt ganz dolle Vorwürfe…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige