Bedeutung von Facebook-Marketing nimmt ab: YouTube hat für Werber das größte Potenzial

YouTube.jpg
Für PR-Profis ist YouTube das Netzwerk mit dem größten Potenzial

PR-Trendmonitor 2015: YouTube und Twitter werden für die Werbung in den nächsten 12 Monaten wichtiger, Facebook und Stayfriends büßen hingegen an Stellenwert ein. Dies ergab eine Umfrage, an der mehr als 770 Mitarbeiter von Pressestellen und Agenturen teilgenommen haben.

Anzeige

news aktuell und Faktenkontor haben bei Unternehmen und PR-Agenturen nachfragt, welche Social Media-Plattformen in den kommenden zwölf Monaten an Bedeutung für die PR-Arbeit gewinnen und welche verlieren werden. Das Ergebnis: YouTube ist für mehr als die Hälfte der Befragten das Soziale Netzwerk mit dem größten Potenzial – was beweist, welch hohen Stellenwert Bewegtbild und visuelles Storytelling spielt und vor allem noch spielen wird. Auf Rang zwei steht Twitter, nur knapp gefolgt von Instagram.

Stayfriends landete bei der Umfrage auf dem letzten Platz: Jeder Zweite PR-Profi gab an, dass die private Freunde-Suchmaschine unwichtiger für die eigene Arbeit wird. Auch für Facebook prognostizierten die Befragten einen Bedeutungsverlust im kommenden Jahr. Zwar ist das Soziale Netzwerk weiterhin die unangefochtene Nummer eins in Deutschland, für die Kommunikationsbranche verliert es aber an Bedeutung. Google+ ist das Netzwerk mit dem drittgrößten Bedeutungsverlust.

Das Ranking der fünf größten Gewinner und Verlierer:

Werden in den nächsten zwölf Monaten wichtiger:
1. YouTube (Unternehmen: 58 % / PR-Agenturen: 65 %)
2. Twitter (48 % / 42 %)
3. Instagram (40 % / 47 %)
4. LinkedIn (32 % / 35 %)
5. Xing (25 % / 21 %)

Werden in den nächsten zwölf Monaten unwichtiger:
1. Stayfriends (54 % / 56 %)
2. Facebook (36 % / 37 %)
3. Google+ (34 % / 35 %)
4. Flickr (26 % / 32 %)
5. MyVideo (25 % / 30 %)

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Ich kann den Angaben nur zustimmen. Vor diesem Hintergrund wird natürlich auch die AdWords (Video-)Werbung auf YouTube immer interessanter. Vor allem die sehr günstigen CPV Preise auf YouTube sind ideal dafür geeignet, auch mit einem kleinen Werbebudget eine gute Reichweite in der gewünschten Zielgruppe zu erreichen.
    Wir haben hierzu ein eigenes Angebot auf unserer Agentur-Seite unter http://www.iconaro.de/adwords-video-marketing.php – wer Interesse hat, einfach mal reinschauen.
    Viele Grüße

  2. Ein bisschen missverständlich: Die Headline suggeriert, dass Facebook im Werbe-/Marketingmix an Gewicht verliert. Man sollte aber zwischen den PR-Verantwortlichen und den Marketing-/Sales-Verantwortlichen unterscheiden, denn deren Facebook-Nutzung unterscheidet sich stark voneinander.

  3. Spannender Artikel und interessante Ausblicke auf die Werbezukunft im Web. Ich persönlich punkte für meine Kunden noch sehr gut mit Facebook-Ads. Mal schauen, wohin es sich auch dort bewegen wird in Zukunft.

    PS: Interessanter Tipp Gerhard, werd ich gleich mal schauen.

  4. Hm… Dies ist eine sehr interessante Statistik. Ich denke, Facebook und YouTube sind völlig verschieden und zu besetzen unterschiedliche Nischen in der Werbung. Aber die Zahlen lügen nicht. Vielen Dank!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige