Anzeige
techiteasy

Apple leakt neues iPhone 6c im eigenen Online-Store

iPhone-Lightning-Dock.jpg

War das Absicht oder ein Versehen: Apple hat am Mittwoch seine offizielle Lightning-Dockingstation für die iPhones in den Shop aufgenommen. Doch unter den Produktbildern war auch ein iPhone zu sehen, das es so noch gar nicht geben dürfte: ein Plastik-iPhone mit Touch ID. In den Techblogs bislang iPhone 6c genannt.

Anzeige
Anzeige

Zum Hintergrund: Das iPhone 5c war das preiswertere Smartphone von Apple, das parallel zum Launch des iPhone 5s in bunten Farben und mit Plastikgehäuse erschien. Technisch handelte es sich um ein iPhone 5, das Vorgängermodell. Deswegen gab es im iPhone 5c auch nicht den Fingerabdruckscanner Touch ID im Homebutton, wie er erstmalig im iPhone 5s zum Einsatz kam. Obwohl sich das Gerät gut verkaufte, gab es bei der Präsentation des iPhone 6 und iPhone 6 Plus kein größeres Plastik-iPhone.

Doch seit Wochen kursieren Gerüchte um eine Neuauflage. Nun das: Ausgerechnet im eigenen Online-Shop präsentierte Apple sein offizielles Lightning-Dock, eine Ladestation für Smartphones mit dem Lightning-Anschluss: das iPhone 5s, das iPhone 5c, das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus. Allerdings verfügte das gezeigte Plastik-iPhone im Bild über einen Homebutton mit Touch ID, den das iPhone 5c nicht besitzt.

iPhone-Lightning-Dock

Im Netz entbrannte eine Diskussion, wonach es sich um ein iPhone 5 in einer Plastikhülle handle. Der Haken: Dessen Lautstärkebuttons sind rund, nicht länglich. Ein iPhone 6 in einer Plastikhülle kann es auch nicht sein, da das über sechs Reihen für Apps auf dem Homescreen verfügt, im Bild aber nur fünf zu sehen sind. Und auch die Kritik, wonach es sich um ein gerendertes Bild handeln könnte, auf dem der „Aufdruck“ des Homebuttons fehlen würde, ist nicht haltbar. Denn die Reflexionen rund um den gezeigten Homebutton passen zu denen von iPhones mit Touch ID.

Am Abend durch „richtiges“ iPhone-Bild ausgetauscht
Anzeige

Apple scheint davon Wind bekommen zu haben und tauschte das Bild im Laufe des Abends aus gegen ein richtiges iPhone 5c. Probiert sich der Konzern aus Cupertino da im Viral-Marketing aus und versucht, die Zeit bis zum Release neuer Modelle im August bzw. September mit derlei Leaks zu überbrücken?

iPhone 5c

Wohl kaum. Apple legt Wert darauf, die Kommunikation über neue Geräte gekonnt zu choreographieren. Wahrscheinlicher: Die Verantwortlichen haben es übersehen. Schließlich ging es lediglich um ein iPhone-Dock, wie es sie von Drittanbietern schon seit Jahren in Massen gibt.

Dennoch dürfte die Publicity für Apple nur von Vorteil sein. Wohl nie zuvor wurde so viel um eine Ladestation diskutiert…

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*