Anzeige

Bauer baut Bravo Girl um: Magazin kommt nur noch monatlich

Bravo-Girl-Chefredakteurin Nadine Nordmann
Bravo-Girl-Chefredakteurin Nadine Nordmann

Was einmal funktionierte, klappt bestimmt auch ein zweites Mal: Nach der Umstellung der Bravo von wöchentlich auf zweiwöchentlich, ist jetzt die Bravo Girl dran. Statt alle 14 Tage, soll das Mädchen-Magazin künftig monatlich erscheinen. Laut Bauer-PR treibt der Verlag damit "die Qualitätsoffensive bei ihren Jugendmagazinen weiter voran".

Anzeige
Anzeige

Ab dem 20. Mai soll die neue Bravo Girl nicht nur länger am Kiosk liegen, sondern auch inhaltlich tiefer und besser berichten. Dazu erweitern die Münchner neben den bisherigen Kernbereichen Mode, Beauty und Jungs, die Heftmischung noch um die Rubriken Fitness, Food, DYI und Entertainment.

BVG_GirlsTalk_text_bravo girl

„Aufgrund intensiver Marktforschung und Leser-Feedbacks wissen wir, dass die Themen Figur, Fitness und Ernährung für unsere Leserinnen stark an Bedeutung gewonnen haben“, so Bravo Girl-Chefredakteurin Nadine Nordmann. Zudem erweitere die Redaktion auch das Ressort „Herz und Seele“ mit mehr Beratungsthemen aus der Dr. Sommer-Praxis.

Bravo 14-tgl

„Bravo und Bravo Girl sind die einzigen Titel im Jugendmarkt, die inhouse produziert werden und in der Lage sind, ein derart breites Themenspektrum auf journalistisch hohem Niveau anzubieten“, kommentiert Marc de Laporte, Verlagsgeschäftsführer der Bauer München Redaktions KG. „Der Auflagenerfolg, den Bravo nach dem Relaunch verzeichnen konnte, bestärkt uns in der konsequenten Fortführung unserer qualitätsorientierten Produktstrategie. In logischer Konsequenz gliedert sich nun auch Bravo Girl mit einem frisch überarbeiteten Heftkonzept und einer den Lesebedürfnissen der Zielgruppe entsprechenden Erscheinungsfrequenz unter das Dach der Bravo-Markenfamilie als Social Magazine ein“.

Anzeige

BVG_food-fitness_text_bravo girl

Tatsächlich entwickelte sich die Auflage der Bravo nach der Umstellung der Erscheinungsweise am Ende des vergangenen Jahres sehr positiv. Das Jugendmagazin holte im ersten Quartal ein Plus von 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr raus. Im Einzelverkauf liegen die Zuwächse sogar bei 13,4 Prozent. Bravo Girl verkaufte sich noch Ende der 1990er-Jahre deutlich über 600.000 mal. Davon sind inzwischen ganze 62.639 Exemplare (IVW I/2015) übrig geblieben. Am Kiosk gehen nur noch weniger als 50.000 Hefte über die Ladentische, Abonnenten gibt es noch 10.512. Das Minus im Gesamtverkauf gegenüber dem Vorjahr beträgt satte 30,2%

Bravo-Girl 4-woe

An der grundsätzlichen Positionierung will das Mädchen-Magazin aber nichts ändern: „Bravo Girl ist und bleibt die kompetente und vertrauensvolle Beraterin für Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren. Wir begleiten unsere Leserinnen auf ihrem Weg zur jungen Frau – und sind bei allen Fragen rund um Jungs, Liebe, Fashion, Schönheit, Figur, Selbstbewusstsein, Freundschaft, Schule und Familie immer für sie da“, so Nadine Nordmann.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. ich find schon von der veteilung is das heft total öde geworden.von vorne bis hinten anders.ich liebe dieses heft zumindest hab ich das jetzt gehörts auf den schrottplatz

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*