Anzeige

Trittbrettfahrer bei „DSDS“-Finale: Auch hier gab es eine Bombendrohung

dsds.jpg

Am vergangenen Donnerstag ist die Livesendung des Finales von "Germany's Next Topmodel" wegen einer Bombendrohung abgebrochen worden – und nur zwei Tage später wurde auch beim "DSDS"-Finale Bombenalarm ausgelöst. Allerdings konnte hier schnell aufgeklärt werden, dass es sich um einen Trittbrettfahrer handelt.

Anzeige
Anzeige

Wie die Bild-Zeitung am Sonntag berichtete, sei am Samstag, während des Finales von „Deutschland sucht den Superstar“ in Bremen, eine E-Mail bei dem zuständigen Hallenbetreiber eingegangen – mit einer Bombendrohung. Doch die Mail konnte schnell der Kategorie „übler Scherz“ zugeordnet werden, die Zuschauer bekamen von der Drohung nichts mit.

Am Donnerstag beim Live-Finale von „Germany’s Next Topmodel“ hingegen, wurde die SAP-Arena in Mannheim wegen des Bombenalarms komplett evakuiert. RTL kündigte daraufhin besondere Vorsicht für das „DSDS“-Finale an: „Wir verstärken die Sicherheitsmaßnahmen und sind dazu aktuell mit dem eigenen Sicherheitsdienst, dem Hallenbetreiber und der Polizei im engen Austausch“, sagte eine Sendersprecherin.

Anzeige

Zum Vorfall am Samstag sagte RTL-Pressesprecher Christian Körner der Bild: „Das LKA war ebenso wie die Bremer Polizei intensiv in die bereits seit Freitag laufende Planung des massiv verstärkten Sicherheitskonzepts zur Show eingebunden und auch während der Live-Sendung vor Ort, die reibungslos verlief. Gegen den Absender der E-Mail wird ermittelt.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*