Anzeige

Google einigt sich mit Max Mosley

Google weitet sein Werbe-Tracking auf Websites von externe Anbietern aus
Google weitet sein Werbe-Tracking auf Websites von externe Anbietern aus

Mehrere Jahre kämpfte der ehemalige Motorsport-Präsident Max Mosley gegen den Suchmaschinenkonzern Google. Wie der Spiegel berichtet, haben die beiden Parteien nun ihren Rechtsstreit beigelegt. Mosley hatte Google verklagt, weil sich der Suchmaschinenbetreiber weigerte, illegale Bilder einer privaten Party Mosleys von vornherein aus seinen Suchergebnissen herauszufiltern.

Anzeige
Anzeige

„Der Streit ist beigelegt, zur Zufriedenheit beider Seiten“, bestätigte Mosleys Anwältin Tanja Irion dem Spiegel. Über Details der Einigung wurde Stillschweigen vereinbart. „Die Vereinbarung ist vertraulich“, sagte Mosley dem Nachrichtenmagazin, „ich bin zufrieden und möchte sie nicht gefährden.“

Mit der Einigung kommen die Parteien einem Gerichtsentschluss zuvor. Eigentlich hätte das Oberlandesgericht Hamburg in einem Berufungsverfahren von Google am 19. Mai eine Entscheidung verkünden sollen. Dazu wird es nun nicht mehr kommen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*