Anzeige

Funke Zentralredaktion: 50 Mitarbeiter im „The Q“, Content-Desk in NRW wird aufgelöst

Jörg Quoos residiert für Funke im „The Q“ – wo sonst? (Bild: dpa)
Jörg Quoos residiert für Funke im "The Q" - wo sonst? (Bild: dpa)

Rund 50 Mitarbeiter sollen von Berlin aus unter der Leitung von Jörg Quoos künftig Funke-Titel mit überregionalen Inhalten versorgen. Die neue Zentralredaktion soll sieben Tage die Woche von 5 bis 24 Uhr im Einsatz sein und wird auch über eine Digital-Abteilung verfügen. Der Content-Desk in Essen wird aufgelöst.

Anzeige
Anzeige

Standort der neuen Redaktion ist das Gebäude „The Q“ in der Friedrichstraße in Berlin, das auch ein Einkaufszentrum beherbergt. Zuerst werden die Berliner Morgenpost und das Hamburger Abendblatt Print und Digital mit Inhalten der neuen Zentralredaktion beliefert. Es folgen die NRW-Zeitungen („WAZ“, „NRZ“, „WP“, „WR“), die Braunschweiger Zeitung und die Mediengruppe Thüringen („TA“, „OTZ“, „TLZ“). Die Zentralredaktion unter Leitung von Ex-Bild-Vize und Ex-Focus-Chef Quoos liefert Inhalte für die Ressorts Politik, Wirtschaft, Ratgeber, Wissen, Vermischtes sowie TV & Medien.

„Dabei werden wir nicht nur eigene Inhalte produzieren und damit starke Themen setzen, sondern auch die regionale Kompetenz aller Funke-Titel für die Mantelberichterstattung heranziehen“, sagt Jörg Quoos. Die digitale Einheit der Zentralredaktion wird von Thomas Kloß geleitet. Im gleichen Gebäude arbeiten zudem die Mitarbeiter von Funke Digital und vom Funke Digital TV Guide.

Mit der neuen Zentralredaktion wird der Content-Desk in Essen, der bisher überregionale Inhalte für die Funke-Zeitungen produzierte, aufgelöst. Mitarbeiter des Content Desk können sich auf eine Stelle in der neuen Zentralredaktion oder bei den Titelredaktionen bewerben. Kündigungen sollen laut Funke vermieden werden.

Anzeige

In Nordrhein-Westfalen entsteht neu das „Kompetenzzentrum Funke Sport NRW, in dem alle Sportaktivitäten der Funke-Titel gebündelt werden. „In NRW und der Metropolregion Niederrhein-Ruhr-Westfalen ist der Sport eine leserbindende und erfolgreich zu vermarktende Größe, sowohl in Print, als auch im Digitalen. Darüber hinaus gibt es mit dem Sportmagazin Reviersport eine starke Sportmarke, die sich vor allem durch Fußballkompetenz im Kern-Ruhrgebiet auszeichnet“, sagt Matthias Körner, Funke-Verlagsgeschäftsführer NRW. Funke Sport NRW übernimmt die Produktion des Hauptsports als Dienstleister für die NRW-Titelredaktionen, die Produktion der Printausgaben von Reviersport sowie die Produktion aller digitalen Sportinhalte.

Analog dazu wird es außerdem ein neues „Online-Kompetenzzentrum“ Funke Online NRW geben, das die NRW-Titel online mit Regional- und Lokalnachrichten versorgen soll. Constanze van Overdam, Verlagsgeschäftsführerin NRW: „Die Neuausrichtung unserer Newsmarken wird konsequent mobile getrieben sein. Darüber hinaus wird das Bewegtbild-Angebot ausgebaut. Dafür investieren wir in zusätzliches Personal am Standort NRW. Denn Ziel ist es, mit hochwertigem lokalem und regionalem Content die Basis für eine erfolgreiche Paid-Content-Strategie der NRW-Marken zu legen.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*