Anzeige

Der Anfang vom Ende auch für RTL-Show? Fox stellt „DSDS“-Vorbild „American Idol“ ein

Dieter Bohlen (dpa/Montage: MEEDIA) ist der Star der deutschen Adaption der US-Show „American Idol“ (Getty Images)
Dieter Bohlen (dpa/Montage: MEEDIA) ist der Star der deutschen Adaption der US-Show "American Idol" (Getty Images)

Wenn die alte Regel noch immer stimmt, dass alles mit einer gewissen Verzögerung von Amerika nach Deutschland schwappt, kann sich Dieter Bohlen schon einmal nach einem neuen Nebenjob umsehen. Im kommenden Jahr will der US-Sender Fox die "DSDS"-Vorlage "American Idol" zum letzten Mal zeigen. Spätestens seit dem Quoten-Unfall vom vergangenen Wochenende scheint auch hierzulande der letzte Glanz von RTLs einstiger Vorzeige-Casting-Show endgültig verblasst.

Anzeige
Anzeige

Gerade in der aktuellen Staffel kämpfen Bohlen & Co. – scheinbar chancenlos – gegen den drohenden Niedergang. Erst blamierten sich die Kölner mit einer unsäglichen Liveshow, bei der vor einem Reisebus auf einen Studio-Parkplatz gesendet wurde.

Anzeige

Dann folgte am vergangenen Wochenende eine regelrechte Quoten-Blamage: „Deutschland sucht den Superstar“ verlor in der Zielgruppe gegen ProSiebens „Galileo Big Pictures“. 1,64 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen die Aiman Abdallah-Sendung. Die RTL-Casting-Soap holte zwar im Vergleich zur Vorwoche stabile Werte, doch die reichten eben nicht mehr aus, um einen Tagessieg einzufahren. So blieb mit 1,62 Millionen jungen Zuschauern und 17,7 Prozent nur Platz 2. Es gab Zeiten, da schalteten im Gesamtpublikum 12,50 Millionen Zuschauer bei der Bohlen-Show ein. Am Samstag blieben davon noch 3,35 Millionen übrig.

In den USA sieht es grundsätzlich ähnlich aus. Auch dort hat die Sendung ihre beste Quoten-Zeit längst hinter sich. Dort schalteten gar einmal bis zu 30 Millionen Menschen ein. Wie der Sender nun ankündigte, wird der Casting-Klassiker im kommenden Jahr in seine letzte, die dann 15. Staffel, gehen. Mit am Board soll die aktuelle Jury mit Keith Urban, Jennifer Lopez und Harry Connick Jr. bleiben.

Offiziell ist ein Ende der deutschen Version allerdings noch nicht in Sicht. Wie Spiegel Online berichtet, bestätigte RTL in einem Statement, an einer 13. Ausgabe von „Deutschland sucht den Superstar“ festhalten zu wollen. „Aufgrund des großen Erfolges wird es auch 2016 eine neue Staffel von DSDS geben.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Äpfel und Birnen. DSDS und American Idol liegen Lichtjahre voneinander entfernt, was die Talentausbeute betrifft. Der Vergleich beider Shows hinkt, denn niemand stellt (z. B.) Whitney Houston neben Helene Fischer. Oder Lionel Richie neben Achim Mentzel. Oder Tesla neben Opel. Oder…

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*