Anzeige

Die inszenierte Deichmann-Wut von Oliver Korittke

Oliver-Korittke_deichmann_.jpg

Frisches aus dem Viral-Baukausten: Deichmann verpflichtete den Schauspieler und bekennenden Turnschuh-Träger Oliver Korittke und kürt ihn zum neuen “Sneaker-Präsidenten”. Statt einer klassischen Werbekampagne setzt der Schuhhändler dabei voll auf vermeintliches Krawall-Marketing, einen wüsten Bühnenausraster und die virale Kraft der sozialen Medien. Leider passt der Werbe-Schuh dabei nicht so ganz.

Anzeige
Anzeige

Noch zündete die Kampagne nicht wirklich. Dabei gibt sich das Agentur-Seeding doch so viel Mühe. Die Story wurde in einigen Blogs platziert und selbst im Bild-Hobby-Reporter-Portal 1414.de wurde der entsprechende Clip hochgeladen.

deichmann_text

In dem Filmchen ist – mit einer Handykamera gefilmt – zu sehen, wie Oliver Korittke auf der entsprechenden Preisverleihung so richtig steil geht. Er ärgert sich angeblich fürchterlich über das Plakat-Motiv. „Bist Du blind oder was? Ich habe eine Klavier-Tastatur in meinem Maul und sehe aus, wie ein Affe“. Bereits beim ersten Ansehen wirkt die Wut jedoch nicht sonderlich authentisch.

Auch die Reaktionen des Schuhhändlers bei Facebook sind eher halbherzig. Das gilt auch für das vermeintlich etwas ungeschickt geschnittene offizielle YouTube-Video.

Anzeige

Auf die MEEDIA-Anfrage bei Deichmann, ob es sich bei dem Wut-Video um ein Fake handelt, antwortete die Pressestelle des Schuhhändlers:

Wir haben eine Zusammenarbeit mit Oliver Korritke vereinbart und haben auch einen Vertrag miteinander. Die erste Ankündigung sehen Sie auch auf unserer Homepage. Das Thema wird im wesentlichen Online gespielt und arbeitet schwerpunkt mäßig mit Bewegtbild. In mehreren kurzen Parts erzählen wir eine Geschichte, die Oliver Korritke so zu Worte kommen lässt, wie man ihn kennt: Authentisch und mit Ecken und Kanten. Insofern ist der Film, den Sie ansprechen auch nicht als Fake zu verstehen, sondern er ist Teil einer Fortsetzungsgeschichte, die uns die nächsten Tage und Wochen in mehreren Teilen noch begleiten wird. Der Begriff „scripted reality“ dürfte der Sache wohl am nächsten kommen. Am Ende wird die Geschichte dann auch aufgelöst. Wie das aussieht, wollen wir aber jetzt noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen.

Für den Viral-Video-Profi Ralf Klassen von OneTVMag ist die gesamte Inszenierung vor allem eins: Langweilig.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*