Anzeige

„Topmodels“ holen Staffelrekord, ZDF siegt mit Andrea Sawatzki

Germanys-next-Topmodel.jpg

Überraschender Aufschwung für "Germany's next Topmodel": Mit 16,8% gab es bei den 14- bis 49-Jährigen den besten Marktanteil der aktuellen Staffel und den klaren Tagessieg. Im Gesamtpublikum gewann das ZDF das Quotenrennen: mit dem Andrea-Sawatzki-Film "Es kommt noch besser".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Germany’s next Topmodel“ mit Staffelrekord

1,76 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Donnerstagabend also für „Germany’s next Topmodel“. Der Marktanteil von 16,8% war so gut wie der von keiner anderen Ausgabe der bisherigen 2015er-Staffel. Eine Woche vor dem Finale – das Halbfinale findet am Sonntagabend statt – gab es damit für die Casting-Soap den wichtigen Schritt nach oben. Ob es dennoch gelingt, einen Gesamt-Staffel-Minusrekord zu vermeiden, müssen die beiden letzten Ausgaben zeigen. Derzeit liegt die 2015er-Staffel bei den 14- bis 49-Jährigen bei 15,0% und damit unter allen anderen neun bisherigen Durchgängen. Der bisherige Tiefstwert stammt noch aus der ersten Staffel – mit 15,5%.

2. „Cobra 11“ hat mit Wiederholungen keine Chance, Sat.1 profitiert

Ein Mitgrund für den „Topmodel“-Aufschwung könnte auch das Staffelende von RTLs „Alarm für Cobra 11“ vor einer Woche sein. Mit Wiederholungen blieb der Serie nun jedenfalls das Nachsehen. 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen immerhin zu – solide bis ordentliche 14,0%. „Dr. House“, der immer noch weiter wiederholt wird, stürzte danach aber auf 10,0% ab. Profitiert von den rückläufigen RTL-Quoten hat neben ProSieben auch Sat.1: „Criminal Minds“ kam mit 1,08 Mio. und 1,37 Mio. jungen Zuschauern auf 10,6% und 12,5%, „Stalker“ um 22.15 Uhr auf 12,4% und „Profiling Paris“ um 23.10 Uhr auf 11,7%.

3. ZDF holt den Gesamtsieg mit „Es kommt noch besser“

Anzeige

Im Gesamtpublikum hatte „Germany’s next Topmodel“ trotz der positiven Tendenz natürlich keine Chance. 2,61 Mio. sahen zu – 9,0%. Damit blieb die Show hier auch knapp hinter „Cobra 11“ (2,63 Mio. / 8,9%) und ohnehin meilenweit hinter den Prime-Time-Programmen von ARD und ZDF. Den Tagessieg holte sich die ZDF-Dramödie „Es kommt noch besser“ mit Andrea Sawatzki, für die sich 5,19 Mio. Leute (17,3%) entschieden. „Die große Show der Naturwunder“ erreichte im Ersten 3,68 Mio. Seher und 12,3%. Dazwischen schoben sich noch das „heute-journal“ (4,08 Mio.) und die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (4,05 Mio.).

4. Europa League stürzt ohne deutsche Beteiligung ab

Deutlich schwächer als zuletzt sahen – erwartungsgemäß – die Zuschauerzahlen der Europa League bei kabel eins aus. Nachdem mit dem VfL Wolfsburg der letzte deutsche Club in dem Wettbewerb ausgeschieden war, zeigte man das Halbfinale zwischen Sevilla und Florenz. Zwar spielte mit Mario Gomez immerhin ein deutscher Spieler mit, doch auch er konnte nichts daran ändern, dass nur 1,00 Mio. bzw. 1,14 Mio. Fans die beiden Halbzeiten verfolgten. Im Gesamtpublikum reichte das für 3,3% und 5,1%, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es auch nur 4,0% und 4,9%. Gegen Vox und RTL II hatte kabel eins damit das Nachsehen. So holte „Otto’s Eleven“ bei Vox in der jungen Zielgruppe solide 6,9%, „Kochprofis“ und „Frauentausch“ erzielten bei RTL II gute bis sehr gute 6,9% und 8,3%.

5. sixx punktet mit „Vampire Diaries“, WDR mit „Tatort“

Abseits der großen acht Sender holten sich der WDR und sixx im jungen Publikum die besten Zuschauerzahlen des Abends. Den „Tatort: Schwarze Tiger, weiße Löwen“ aus dem Jahr 2011 sahen im WDR Fernsaehen um 20.15 Uhr 280.000 14- bis 49-Jährige – 2,6%. Knapp dahinter landete die sixx-Serie „Vampire Diaries“ – mit 270.000 jungen Zuschauern und 2,7%. Die knappe Eishockey-WM-Niederlage des deutschen Teams gegen Schweden sahen bei Sport1 240.000 junge Fans – 2,3%. Im Gesamtpublikum belegt der „Tatort“ mit 1,39 Mio. Zuschauern und 4,6% sogar Platz 31 der Tages-Charts – vor den Prime-Time-Konkurrenten von Vox, RTL II und kabel eins. Über die Mio.-Marke sprang auch noch „mare TV“: 1,11 Mio. und 1,09 Mio. sahen die beiden Ausgaben im NDR Fernsehen – 3,8% und 3,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*