Anzeige

Kummer-Kümmert: Facebook-Seite des ESC-Verweigerers offenbar gelöscht

Andreas Kümmert
Andreas Kümmert

Die offizielle Facebook-Seite des Sängers Andreas Kümmert ist offenbar gelöscht worden. Bei dem Sozialen Netzwerk sind nur noch Fan-Seiten des Musikers, der die Teilnahme am Eurovision Song Contest (ESC) für Deutschland absagte, erreichbar. Zuvor hatte Kümmert erneut für Negativ-Schlagzeilen gesorgt, als er während eines Konzerts zum Mord an seinem Ex-Manager aufrief.

Anzeige
Anzeige

Andreas Kümmert will sich nach eigenen Angaben eigentlich auf seine Musik konzentrieren, befördert sich durch öffentliche Ausraster aber immer wieder in die Schlagzeilen. Nachdem er nach seinem Sieg beim ESC-Vorentscheid erklärte, nicht für Deutschland bei dem Song Contest antreten zu wollen, hatte er ein Konzert noch während des Soundchecks abgebrochen. Nach dem neuerlichen Shitstorm beschimpfte er Fans auf Facebook als „degenerierte Arschlöcher“.

Im April der nächste Eklat. Bei einem Auftritt in Stuttgart sagte er laut diversen Medienberichten: „Geht jemand noch auf den Wasen nachher. Oder kommt jemand daher? Mein Ex-Manager arbeitet da. Vielleicht wenn jemand hingehen will und ihn umnieten möchte: Ich zahle auch gut.“ Kümmerts Ex-Manager zeigte den Sänger daraufhin an.

Anzeige

Die Bild spekuliert nun, ob Kümmert oder sein Management Angst vor Fan-Reaktionen nach dem Mord-Aufruf hatten und die Facebook-Seite darum löschten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*