Anzeige

„Cobra 11“ erneut vor den „Topmodels“, „Donna Leon“ holt Gesamtsieg

RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“
RTL-Serie "Alarm für Cobra 11"

"Germany's next Topmodel" stabilisiert sich nach der Delle Ende März/Anfang April weiter, verlor allerdings erneut gegen "Alarm für Cobra 11", das den Sieg in den jungen Zielgruppen holte. Insgesamt gewann der "Donna Leon"-Krimi im Ersten, kabel eins verabschiedete sich von 2,25 Mio. Fußball-Fans.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Germany’s next Topmodel“ stabilisert sich – allerdings auf Alltime-Staffel-Tiefstwert

1,60 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Donnerstagabend die ProSieben-Casting-Soap „Germany’s next Topmodel“. Das entsprach einem Marktanteil von 14,9% und damit fast genau dem Niveau der Vorwoche, als 1,73 Mio. für 15,0% reichten. Nach der Quoten-Delle vom 26. März und 2. April, als die Reihe nur 12,5% und 13,2% einfuhr, sind das Zahlen, die Hoffnung machen. Allerdings: Mit derzeit 14,8% liegt der Staffel-Durchschnitt auf einem Alltime-Minus-Niveau. Bisher war die allererste Staffel 2006 mit 15,5% die schwächste.

2. „Alarm für Cobra 11“ gewinnt bei 14-59 und 14-49

Den Tagessieg in den beiden jungen Zielgruppen holte sich die RTL-Serie „Alarm für Cobra 11“. Zwar ist auch sie – wie „Germany’s next Topmodel“ – weit entfernt von einstigen Glanzzeiten, doch mit 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährigen holte sich die Erstausstrahlung um 20.15 Uhr immerhin 16,0%, die alte Folge um 21.15 Uhr kam mit 1,56 Mio. noch auf 14,1%. Bei den 14- bis 59-Jährigen gab es einen Doppelsieg: mit 2,36 Mio. und 14,5%, sowie 2,20 Mio. und 13,0%. „Block B“ erreichte diesmal immerhin 12,8% bzw. 11,7% – für eine Fortsetzung nach der letzten Folge, die in der kommenden Woche gezeigt wird, dennoch zu wenig. Sat.1 holte sich mit „Criminal Minds“ unterdessen 12,3% und 11,2% bei den 14- bis 49-Jährigen, sowie 12,0% und 11,2% bei den 14- bis 59-Jährigen.

3. ARD siegt mit „Donna Leon“ klar gegen den „Engel der Gerechtigkeit“ im ZDF

Anzeige

Den Gesamtsieg holte sich am Donnerstag ganz klar Das Erste: 5,09 Mio. sahen dort den „Donna Leon“-Krimi „Tierische Profite“ – ein guter Marktanteil von 16,5%. Das ZDF kam mit seinem Drama „Engel der Gerechtigkeit: Geld oder Leben“ hingegen nur auf 3,61 Mio. und 11,7% – Platz 4 hinter der 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten (4,36 Mio. / 16,4%) und dem „heute-journal“ (3,64 Mio. / 12,6%). Immerhin: Die Privatsender wurden auch vom ZDF besiegt – „Cobra 11“ kam hier als Nummer 1 auf 2,94 Mio. Seher und 9,7%.

4. kabel eins lockt noch einmal 2,25 Mio. mit Fußball, RTL II stark mit „Kochprofis“ und „Frauentausch“

Zufrieden mit den Fußball-Quoten kann kabel eins mal wieder sein: 2,25 Mio. und 2,11 Mio. Fans sahen die beiden Halbzeiten des Europa-League-Rückspiels des VfL Wolfsburg in Neapel – auch wenn die Chancen nach dem 1:4 im Hinspiel nahe Null lagen. Die Marktanteile betrugen damit 7,2% und 9,0%, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar 8,2% und 9,5%. Nach dem Ausscheiden des letzten deutschen Clubs dürfte es im Halbfinale ein Stück nach unten gehen, bevor das Finale der vorläufige Schlusspunkt der Fußball-Ära auf kabel eins sein wird. In der kommenden Saison läuft die Europa League bekanntlich bei Sport 1. RTL II erzielte unterdessen starke 8,2% und 8,3% mit den „Kochprofis“ und dem „Frauentausch“, Vox erreichte mit „Departed – Unter Feinden“ nur 6,0%.

5. Super RTL punktet mit „Vermisst“ – bei Jung und Alt

Unter den kleineren Sendern setzte sich am Donnerstagabend Super RTL an die Spitze. 1,03 Mio. und 1,11 Mio. sahen ab 21.05 Uhr die Reihe „Vermisst“ – tolle Marktanteile von 3,3% und 3,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 340.000 und 330.000 Seher auch guten 3,0% und 3,1%. Zufrieden kann auch der BR sein, der mit seinem Magazin „Quer“ 820.000 Leute lockte – 2,7%. Die Nummer 1 im Pay TV war am Donnerstag die Europa League – mit 150.000 Fußball-Fans und 0,5%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*