Anzeige

„Project Fi“: Google mischt den Mobilfunkmarkt auf

projekt_Fi_app.jpg

Der Internetkonzern Google ist ab sofort auch Mobilfunkanbieter. Am Mittwoch stellte das Unternehmen sein „Projekt Fi“ vor, das sich erstmal nur an Kunden in Amerika richtet.

Anzeige
Anzeige

Das neue Mobilfunkangebot solle den Kunden, wo immer sie sich auch befinden, die beste Internetverbindung ermöglichen, sagte Nick Fox, Vice President of Communications Products, in einem Blogbeitrag. Allerdings funktioniert „Fi“ nur auf dem Smartphone Nexus 6, das eigens von Google entwickelt wurde. Dieses verbindet sich automatisch mit einem von über einer Millionen W-Lan-Knotenpunkten im ganzen Land. Und sollte einmal kein W-Lan-Netz verfügbar sein, wählen sich die Nexus-Smartphones in das 4G LTE-Netz von den Mobilfunkgesellschaften Spring und T-Mobile USA ein, mit denen Google kooperiert.

„Project Fi“ ermöglicht eine einfache Kommunikation zwischen verschiedenen Netzwerken und Geräten. Falls ein Nutzer beispielsweise sein Smartphone zu Hause vergessen hat, kann er problemlos von jedem anderen Smartphone, Tablet oder Laptop telefonieren und schreiben, da seine Telefonnummer in der Cloud gespeichert ist. Und auch während eines Telefongesprächs garantiert Google eine nahtlose Überleitung vom W-Lan ins Mobilfunknetz, ohne dass Störungen auftreten.

Anzeige

Daneben bietet Google seinen Mobilfunkkunden ein attraktives und flexibles Zahlungsmodell. Der Grundpreis beträgt umgerechnet circa 18 Euro und für jedes GB Datenvolumen fallen zusätzliche Kosten in Höhe von umgerechnet rund 9 Euro monatlich an. Das Besondere: Hat ein Kunde eine 3 GB-Datenflat gebucht, am Ende des Monats aber nur 2,4 GB verbraucht, erhält er sein Geld zurück. Dass heißt, jeder Kunde bezahlt nur das, was er auch verbraucht.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*