Anzeige

Mit der Apple-Watch zum Discounter: Netto weitet Mobile Payment aus

apple-watch_netto.jpg

Wer hätte das gedacht: Als erste Supermarkt-Kette weitet der Discounter Netto (gehört zu Edeka) sein Mobile Payment aus. Kunden sollen dort künftig auch mit der Apple-Watch bezahlen können.

Anzeige
Anzeige

Ab wann genau die erforderliche Anwendung bereitstehen wird, ist noch offen. In einer Pressemitteilung ließ Netto jedoch verkünden: Man werde sein Mobile Payment-Serviceangebot „demnächst“ auf die neue Apple Watch ausweiten.

Kunden müssen dazu vor Verwendung der App ein Bankkonto unter ihrem Nutzernamen registrieren. Von dort wird der jeweilige Betrag dann über das Lastschriftverfahren abgebucht. Exklusiv in der App verfügbare Spar-Coupons werden automatisch eingelöst, auch am mobilen Bonussystem können Apple-Watch-Besitzer mit der Uhr teilnehmen.

Anzeige

„Mit der NettoApp bieten wir unseren Kunden hohe Flexibilität und schnelle Abläufe beim Bezahlen. Mobile Payment auf die lang erwartete Apple Watch in naher Zukunft auszuweiten, ist ein logischer Schritt und ein weiterer Service für unsere Apple-affinen Kunden“, so Christina Stylianou, Leiterin Unternehmenskommunikation von Netto Marken-Discount.

Mit der NettoApp bietet Netto seinen Kunden bereits seit 2010 die Möglichkeit, Einkaufslisten für den nächsten Einkauf in einer Filiale am Computer oder direkt auf dem Smartphone zu erstellen und zu bearbeiten. Seit 2013 ermöglicht die App auch das bargeldlose Zahlen. Im Februar 2012 bekam Netto für die App den Retail Technology Award in der Kategorie „Best Consumer Experience“ vom EHI Retail Institute.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*