Anzeige

Trauer um „Mr. Sportschau“: Werner Zimmer ist tot

"Das Leben hat es immer gut mit mir gemeint": Für viele Jahrzehnte gehörte Werner Zimmer zu den Stars der öffentlich-rechtlichen Sportberichterstattung. Wie der Saarländische Rundfunk nun mitteilte, ist der 78-Jährige am Montagabend gestorben. Bereits im vergangenen Jahr war bekanntgeworden, dass Zimmer an Darmkrebs litt.

Anzeige
Anzeige

Der gebürtige Saarländer hat wie kaum ein anderes Gesicht die TV-Sportberichterstattung in der alten Bundesrepublik mitgeprägt. So moderierte er von 1966 bis 1993 die ARD-Sportschau. Das brachte ihn auch seinen berühmten Beinahmen „Mr. Sportschau“ ein.

Eine weitere große Leidenschaft von Zimmer war der Radrennsport. Für die ARD leitete er viele Jahre die  Berichterstattung von der Tour de France.

Anzeige

„In vierzig Jahren Rundfunktätigkeit war Werner Zimmer eine herausragende Persönlichkeit für den Saarländischen Rundfunk, für die ARD und für das gesamte öffentlich-rechtliche System“, kommentiert der Intendant des Saarländischen Rundfunks, Thomas Kleist. „Sein Elan, sein unbändiger Wille Neues anzuschieben und seine selbstlose, herzliche Art werden uns fehlen.“

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*