Anzeige

Regionalzeitung aus South Carolina: The Post and Courier gewinnt Pulitzer-Preis

the-post-and-courier1.jpg

Für ihre Reportage über ungeklärte Todesfälle von Frauen gewann The Post and Courier, eine kleine Zeitung aus Charleston (South Carolina) den diesjährigen Pulitzer-Preis in der wichtigsten Kategorie "Dienst an der Öffentlichkeit". Die New York Times wurde gleich dreimal für ihre journalistische Arbeit geehrt.

Anzeige
Anzeige

The Post and Courier aus Charleston hinterfragt in ihrer Reportage-Reihe „Bis dass der Tod uns scheidet“ die Tode von über 300 Frauen innerhalb von 10 Jahren, die nicht oder nur halbherzig untersucht worden seien. Die Jury lobte, dass der Artikel das Thema häusliche Gewalt auf die Agenda der Politik in South Carolina gebracht habe.

Den Preis für investigativen Journalismus teilen sich zwei US-Zeitungen: Das Wall Street Journal erhielt die Auszeichnung für einen Beitrag über Patientendaten bei Krankenversicherungen und die New York Times für ihren Bericht, in dem sie die Macht von Lobbyisten im Kongress in Washington beschrieben hat. Darüber hinaus zeichnete die Jury die gesamte Redaktion der US-Zeitung für ihre Berichterstattung über die Ebola-Epidemie in Westafrika aus. Daniel Berehulak, der als freier Fotograf für die New York Times arbeitet, wurde zusätzlich für seine Fotoberichterstattung zu diesem Thema geehrt.

Anzeige

Die Fotografen der St. Louis Post erhielten den Pulitzer-Preis für ihre Nachrichtenfotos von den Unruhen in Ferguson, die ausbrachen, nachdem dort ein Polizist einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen erschossen hatte.

Die Pulitzer-Preise werden seit 1917 an der New Yorker Columbia Universität verliehen und gelten als Oscar für Journalisten. Insgesamt werden die begehrten Trophäen in 21 Kategorien vergeben. Neben journalistischer Arbeit werden auch Bücher, Theaterstücke und Musikaufnahmen ausgezeichnet.

Der Pulitzer für Belletristik ging in diesem Jahr an Anthony Doerr für seinen Roman „Alles Licht, das wir nicht sehen“. Zudem wurde David Kertzer für seine Biografie über Papst Pius VI. und Mussolini prämiert.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*