buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

Ganz starker TV-Moment: spontane Schweigeminute bei „Günther Jauch“

Schweigeminute bei „Günther Jauch“
Schweigeminute bei "Günther Jauch"

Endlich mal wieder gelang Günther Jauch ein starker TV-Moment. Allerdings erst dann, als er die Kontrolle über seine Talkshow verlor. Als aus "Günther Jauch" für eine Minute "Harald Höppner" wurde. Der Brandenburger rief zu einer spontanen Schweigeminute für die hunderten Flüchtlinge auf, die kurz zuvor im Mittelmeer ertrunken waren.

Anzeige
Anzeige

Eigentlich war Höppner nur als weiterer Gast vorgesehen, der im Publikum sitzt und dann kurz von Jauch befragt wird, um die Diskussionsrunde mit der Perspektive eines Praktikers oder eines Betroffenen zu erweitern. Als der Aktivist dann endlich an der Reihe war und sich Jauch auch ihm einmal zuwandte, nutze er sofort die Gunst der Stunde: „Ich möchte wirklich jetzt auch mal die Chance ergreifen, diesen Menschen ein Gedenken zu schenken. Indem ich Sie bitte, eine Gedenkminute dafür einzulegen.“

Erst zierte sich Jauch, doch Höppner drängte: „Herr Jauch, Deutschland sollte eine Minute Zeit haben, um diesen Menschen zu gedenken. Jetzt! Bitte!“. Dann aktivierte der Aktivist die Stoppfunktion seiner Uhr. Jauch raunte dann noch: „Sie müssen nicht auf die Uhr gucken.“

Nach 37 Sekunden war die Minute rum und Jauch versuchte seine Talkshow dann mit Anstand zu Ende zu bringen.

Die ganze Sendung gibt es hier zum nachsehen.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Immer, wenn gewissen Leuten die vernünftigen Argumente ausgehen, faseln sie von „Volksverhetzung“ und beleidigen ihre Gegner als „Faschisten“ und „Rassisten“.
    Sind die schwarzen Bürger der Republik Südafrika auch „Rassisten“, weil sie die schwarzen Bürger aus nördlich von Südafrika gelegenen Staaten nicht in ihrem Lande aufnehmen wollen?

  2. Hehe, Jauch war wahrscheinlich klar, dass der Zuschauer in diesem Moment zur Fernbedienung greift.

    Das Zulassen dieser moralischen Erpressung zeigt aber wieder, Jauch ist nicht in der Lage so ein Format zu moderieren.

    Ausländer Köppel sollte den Job übernehmen!

    1. Ausländer Köppel sollte wegen Volkverhetzung angeklagt werden,
      so eine übler Rassist/Faschist hat im deutschen fernsehen nichts zu suchen!
      Es ist unerhört, dass dieser Mann immer wieder eingeladen wird.

      1. Köppel hat bei dem was er gesagt hat das eingesetzt was bei dir anscheinend nicht vorhanden ist.

      2. Köppel hat wahrscheinlich, wie gewohnt, rationale Überlegungen eingebracht

        Die Politik muss sich endlich von der Flüchtlingsindustrie-Lobby lösen und tun was im Interesse Deutschlands und Europa ist.

        Man muss insbesondere die Leute aus Afrika/Arabien konsequent abwehren, sonst versinkt Europa im Bürgerkrieg.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*