Anzeige

Kölner „Tatort“ erneut ein Quoten-Gigant, RTL punktet mit „Avengers“

Der Kölner „Tatort: Dicker als Wasser“ mit Armin Rohde (l.) und Dietmar Bär
Der Kölner "Tatort: Dicker als Wasser" mit Armin Rohde (l.) und Dietmar Bär

Die Kölner "Tatort"-Kommissare Ballauf und Schenk haben erneut gezeigt, dass sie zu den ganz Großen ihrer Zunft gehören. 10,73 Mio. sahen ihren neuesten Fall am Sonntagabend. Im jungen Publikum hielt sich RTL dennoch beachtlich - mit den "Avengers". Ebenfalls deutlich über Soll: Vox-Show "Grill den Henssler".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Kölner „Tatort“ so stark wie sonst nur Münster und Schweiger

10,73 Mio. – zum vierten Mal innerhalb der jüngsten sechs Fälle sprangen Ballauf und Schenk damit klar über die 10-Mio.-Marke. Mehr als 10,73 Mio. Krimifans locken sonst nur die Ermittler aus Münster, Til Schweiger – und vor einer Woche die neuen Kommissare aus Nürnberg. Auch in den jungen Zielgruppen lief es hervorragend für den Film, der vor allem wegen Armin Rohde sehenswert war: 5,90 Mio. 14- bis 59-Jährige (29,4%) und 3,30 Mio. 14- bis 49-Jährige (25,3%) reichten ebenfalls für klare Tagessiege.

2. RTL punktet passend zum „Age of Ultron“-Kinostart mit den „Avengers“

Mithalten konnte am Sonntagabend zwar niemand mit dem Kölner „Tatort“, doch RTL gelang es immerhin, über 2 Mio. 14- bis 49-Jährige vom Nicht-„Tatort“-Schauen überzeugen. So entschieden sich 2,02 Mio. (16,8%) für „Marvel’s The Avengers“. Das anschließende, allerdings nur fünf Minuten lange, Special zum Nachfolger „Avengers: Age of Ultron“, der am Donnerstag in den deutschen Kinos anläuft, sahen noch 1,61 Mio. (18,9%). Mit „Spiegel TV“ brachen die guten RTL-Quoten dann aber in sich zusammen: 620.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 9,1%.

3. „Navy CIS: New Orleans“ verliert eine halbe Million, ZDF und ProSieben ordentlich

Anzeige

Nicht so schön verlief der Abend für Sat.1: Nachdem die US-Serie „Navy CIS: New Orleans“ bei der Premiere vor einer Woche noch 10,0% bei den 14- bis 49-Jährigen geholt hatte, ging es nun auf mittelmäßige 8,7% herab. Aus 2,86 Mio. Gesamt-Zuschauern wurden 2,40 Mio. „Navy CIS“ erreichte danach bei 14-49 9,7%, „Scorpion“ 9,0%. Etwas besser lief es für ProSieben: Dort schalteten 1,52 Mio. junge Menschen den Wohlfühl-Film „Wir kaufen einen Zoo“ ein – ordentliche 12,5%. Ordentlich war auch das Ergebnis des ZDF: 4,75 Mio. Leute sahen dort insgesamt die Premiere von „Katie Fforde: Zurück ans Meer“ – 13,6%.

4. „Grill den Henssler“ klar über Soll, RTL II und kabel eins versagen mit Filmen

Die Kochshow „Grill den Henssler“ ist längst das erfolgreichste Sonntagabend-Format bei Vox. Auch diesmal lief es trotz so starker Konkurrenz bei den großen Sendern sehr gut: 980.000 14- bis 49-Jährige wollten die Show sehen – sehr schöne 8,7%. Die Kontrahenten RTL II und kabel eins konnte da überhaupt nicht mithalten. Bei RTL II erreichten die „Gangs of New York“ nur 460.000 junge Zuschauer und 4,1%, bei kabel eins kam Quatschfilm „1 1/2 Ritter“ mit ebenfalls 460.000 wegen der kürzeren Sendedauer nur auf 3,7%.

5. „Doppelpass“ bei Jung und Alt in Top 40 

Das stärkste TV-Programm abseits der großen acht Sender lief am Sonntag nicht etwa in der Prime Time, sondern um 11 Uhr morgens. Grandiose 1,24 Mio. Fußball-Fans schalteten den „Doppelpass“ von Sport 1 ein – sagenhafte 10,3% und Platz 40 der Tages-Charts. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 550.000 sogar für 11,2% und Rang 35. Für den „Doppelpass“ waren die 1,24 Mio. Seher zudem die beste Zuschauerzahl seit fast drei Jahren. Im Abendprogramm lief es noch für „Die NDR-Quizshow“ gut: 990.000 reichten um 22.05 Uhr für gute 3,7%. Die Nummer 1 im Pay-TV war unterdessen das Bundesliga-Spiel zwischen Bremen und Hamburg – mit 690.000 Fans und einem Marktanteil von 5,2%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*