Anzeige

„DSDS“ fällt auf Alltime-Tief, „Die Wallensteins“ starten stark

Die 2015er-Jury von „Deutschland sucht den Superstar“: Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen
Die 2015er-Jury von "Deutschland sucht den Superstar": Heino, DJ Antoine, Mandy Capristo und Dieter Bohlen

So schwach wie am Samstag war "Deutschland sucht den Superstar" noch nie. 1,53 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten zwar für den Tagessieg, aber nur für 15,6% - der schwächste Marktanteil der "DSDS"-Geschichte. Ein starkes Debüt gelang der ZDF-Krimireihe "Die Wallensteins": 5,68 Mio. sahen insgesamt zu - tolle 19,0%.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. „DSDS“ mit schwächstem Marktanteil der Geschichte

Für RTL kommt das Alltime-Tief für „Deutschland sucht den Superstar“ etwas unerwartet: Noch vor einer Woche kletterte die Casting-Soap im jungen Publikum auf 19,5%. Doch diesmal ging es um fast vier Marktanteilspunkte herab: auf 15,6%. Die 1,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen sind der zweitschwächste Wert der Historie: Vor einem Jahr sahen schonmal 1,43 Mio. zu – das reichte damals bei insgesamt geringerem TV-Konsum aber für 16,3%. Auch im Gesamtpublikum lief es nicht: 3,17 Mio. und 10,9% sind jeweils ebenfalls die zweitschlechtesten Werte der „DSDS“-Geschichte. Zur Erinnerung: Noch 2011 lag der Staffel-Durchschnitt bei 6,48 Mio. Zuschauern – also mehr als doppelt so hoch wie an diesem Samstag.

2. „Die Wallensteins“ mit gelungener Premiere, „Verstehen Sie Spaß“ dennoch erfolgreich

Gegen die Prime-Time-Programme des Ersten und des ZDF hatte „DSDS“ nicht den Hauch einer Chance. Beide großen öffentlich-rechtlichen Sender sammelten nämlich deutlich mehr Zuschauer ein. So sahen 5,68 Mio. Krimifans die Premiere der neuen ZDF-Reihe „Die Wallensteins“ – grandiose 19,0%. Das Erste war mit „Verstehen Sie Spaß“ nicht wesentlich erfolgloser: 5,14 Mio. sahen die Show, in der u.a. Paola zu Gast war – 17,7%. Den Tagessieg holte sich Das Erste trotzdem, denn um 20 Uhr schalteten 6,62 Mio. die „Tagesschau“ ein – 26,1%. Die Bundesliga-„Sportschau“ kam vorher auf 5,32 Mio. Fas und 26,2%.

3. Miserables Staffelende für die „Agents of S.H.I.E.L.D.“

Anzeige

Mit erneut desaströsen Zahlen verabschiedete sich die RTL-II-Serie „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ in die Pause. Nur 330.000 und 410.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden letzten Episoden der ersten Staffel – miese Marktanteile von 3,6% und 3,9%, sowie die blamablen Plätze 81 und 49 der Samstags-Charts. Im Gesamtpublikum gab es gar nur 2,0% und 2,3%. Konkurrent Vox kam mit „Juno“ immerhin auf halbwegs solide 6,1%. Die Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Samstagabend aber kabel eins: Zwar sahen um 20.15 Uhr nur 470.000 14- bis 49-Jährige (verhaltene 5,2%) „Navy CIS“, doch eine weitere Folge kam danach mit 740.000 auf tolle 7,0%, „Navy CIS: L.A.“ um 22.15 Uhr mit 610.000 auf 6,3%.

4. ProSieben desaströs mit „Magic Mike“, Sat.1 ordentlich mit den „Transformers“

Zu den großen Verlierern des Samstagabends gehörte eindeutig ProSieben. Nur 660.000 14- bis 49-Jährige wollten Steven Soderberghs „Magic Mike“ sehen – miserable 6,7%. Damit landete der Film sogar hinter der 21.15-Uhr-Folge von „Navy CIS“ auf kabel eins. Deutlich besser lief es für „Transformers – Die Rache“ bei Sat.1: 1,00 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen immerhin 10,2% und Platz 3 der 20.15-Uhr-Wertung hinter „DSDS“ und „Verstehen Sie Spaß?“, das mit 1,17 Mio. und 11,8% sehr stark im jungen Publikum war. „Die Wallensteins“ vom ZDF kamen hier auf 990.000 und ebenfalls gute 10,2%.

5. Sky punktet mit „Game of Thrones“, WDR mit „Tatort“

Die Bundesliga blieb bei Sky angesichts des schönen Wetters erstmals in dieser Saison unter der Mio.-Marke: 990.000 Fans sahen ab 15.30 Uhr zu – dennoch grandiose 8,5%. Das Abendspiel zwischen Augsburg und Stuttgart kam dann noch auf 500.000 Zuschauer und 2,3%. Überdurchschnittlich stark war Sky in der Prime Time mit seinem „Game of Thrones“-Kanal: um 21.15 Uhr und 22.15 Uhr sahen 100.000 bzw. 130.000 zwei Episoden der US-Serie – immerhin 0,3% und 0,5%. Der normalerweise auf diesen Sendeplatz ausgestrahlte Kanal Sky Hits erzielt im Normalfall 0,1%. Im Free-TV hieß die Nummer 1 abseits der großen acht Kanäle wieder einmal „Tatort“: Sagenhafte 1,78 Mio. sahen den Münster-Krimi „Mord ist die beste Medizin“ aus dem Jahr 2014 – 6,0% und Platz 16 der Tages-Charts. Damit war der WDR um 20.15 Uhr nicht nur die Nummer 1 abseits der großen acht Sender, sondern die Nummer 1 abseits von ZDF, ARD und RTL.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*