Anzeige

Trainer-Beben beflügelt Sky Sport News, Champions-League-Saisonrekord für das ZDF

Champions-League-Match FC Porto – Bayern München
Champions-League-Match FC Porto - Bayern München

Trotz der 1:3 Niederlage des FC Bayern in Porto: Der Champions-League-Abend war für das ZDF ein voller Erfolg. Mit 9,55 Mio. sahen so viele zu wie nie zuvor in der laufenden Saison. Die Trainer-Wechsel in Hamburg und Dortmund sorgten bei Sky Sport News für Top-Quoten: Bis zu 1,3% erreichte der Mini-Sender.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. ZDF verbessert Champions-League-Saisonrekord um 1,5 Mio. Zuschauer

Eine Überraschung ist es nicht: Je näher es zum Finale geht, desto mehr Leute schauen zu. Das ist im DFB-Pokal so – und das ist bei deutscher Beteiligung auch in der Champions League so. 9,55 Mio. Fans sahen am Mittwochabend die 1:3-Niederlage des FC Bayern beim FC Porto im ZDF – ein grandioser Marktanteil von 31,9%. Die bisherige Bestleistung stammte aus dem März als 8,02 Mio. das Spiel des Bayern gegen Donezk sahen. Diese Marke wurde nun also um 1,53 Mio. gesteigert. Bei Sky sahen die Übertragungen der beiden Spiele ab 20.45 Uhr 680.000 Leute – 2,3%.

2. Sky Sport News holt mit dem Trainer-Beben in Hamburg und Dortmund bis zu 1,3%

Fast sogar einen Alltime-Rekord erreichte der Sportnachrichtensender Sky Sport News am Mittwoch. Der Grund natürlich: der Trainerwechsel in Hamburg und Jürgen Klopps angekündigter Rücktritt in Dortmund. Als die beiden Pressekonferenzen in der Mittagszeit von 13 Uhr bis 14.05 Uhr liefen, schauten 100.000 Fußballfans den Sender – ein grandioser Marktanteil von 1,3%. Normal sind für Sky Sport News eher Werte von 0,1%. Auch am Abend schauten überdurchschnittlich viele den Kanal: Ab 18.30 Uhr erreichte er bis 20 Uhr 50.000 bis 60.000 Zuschauer und 0,3%. Mit den PKs punkteren auch n-tv und N24: Bei n-tv sahen in der Mittagszeit bis zu 180.000 (2,3%) zu, bei N24 bis zu 120.000 (1,5%).

3. ARD und RTL halten sich recht ordentlich gegen den Fußball

Anzeige

Trotz des Champions-League-Rekords verzeichneten auch Das Erste und RTL solide Quoten: Die Film-Premiere „Aus der Kurve“ sahen im Ersten 3,39 Mio. Leute – ein angesichts der Konkurrenz beachtlicher Marktanteil von 11,1%. RTL sammelte mit den „25 schrecklich schönsten Schicksalen“ 2,86 Mio. (9,5%) ein, kam bei den 14- bis 49-Jährigen mit 1,42 Mio. und 12,9% sogar ganz nah an seine Sender-Normalwerte heran.

4. „Biggest Loser“ legt zu, Vox schlägt ProSieben

Sogar über den Sender-Normalwerten landeten in der Prime Time Sat.1 und Vox. Bei Sat.1 gelang das der Abnehm-Soap „The Biggest Loser“, die mit 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 9,3% – Staffel-Bestleistung und zum ersten Mal in diesem Jahr ein Marktanteil von mehr als 9%. Knapp dahinter folgt Vox mit der Serie „Rizzoli & Isles“: 990.000 junge Menschen sahen die beiden Episoden ab 20.15 Uhr – 9,5% und 8,6%. Damit schlug Vox auch ProSieben, wo der Film „Starbuck“ mit 820.000 und 7,5% scheiterte. kabel eins erreichte mit „Top Gun“ solide 5,5%, bei RTL II floppten die „Teenie-Mütter“ und „Alleinerziehend“ mit 5,7% und 4,3%.

5. NDR punktet mit „Expeditionen ins Tierreich“, zdf_neo mit „Helen Dorn“

Abseits der großen acht Sender lief das erfolgreichste Programm des Tages im WDR Fernsehen; 1,41 Mio. sahen ab 19.30 Uhr die „Lokalzeit“ – gewohnt grandiose 6,2%. In der Prime Time hatte hingegen das NDR Fernsehen die Nase vorn: Für die „Expeditionen ins Tierreich“ entschieden sich 1,02 Mio. Leute – 3,5%. Knapp an der Mio.-Marke gescheitert sind parallel dazu „Das NRW Duell“ im WDR Fernsehen und die Krimireihe „Helen Dorn“ bei zdf_neo: Jeweils 990.000 sahen zu. Bei zdf_neo kam „Ein starkes Team“ im Anschluss noch auf 970.000 Seher und 3,8%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums, der 14- bis 49-Jährigen und der 14- bis 59-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*